Verleihung auf der GET Nord

E-Handwerker mit Lichtpreis ausgezeichnet

25. November 2014

-

Der Lichtpreis der GET Nord 2014 wurde am 20. November 2014 in Hamburg verliehen. Ausgezeichnet wurden besonders innovative Lichtprojekte im Norden.

Anzeige

Der 1. Platz ging für die Komplettbeleuchtung der Emslandarena mit LED an Elektro Cosse aus Geeste. Die Multifunktionshalle in Lingen ist die erste ihrer Art, die mit 100% LED-Beleuchtung betrieben wird. Die Herausforderung bestand u.a. darin, die Halle für TV-Übertragungen lichttechnisch auszurüsten. Beachtlich ist auch die Energieeinsparung von 70 %, die gegenüber der Umsetzung mit konventioneller Technik erzielt wurde. Mit der LED-Technik wurde die installierte Leistung gegenüber einem Beleuchtungskonzept mit Leuchtstofflampen und Strahlern von 118,5 kW auf 39,2 kW gesenkt.

Platz 2 belegte die Horst Busch Elektro-Technik, Hamburg, mit der Teilumrüstung der Speicherstadt-Illumination auf LED. Das Wasserschloss in der Hamburger Speicherstadt und die Fluchttürme eines benachbarten Speicherblocks werden seitdem mit LED-Strahlern von Philips illuminiert. Die Ersparnis nach der Umrüstung ergibt sich vor allem aus den längeren Serviceintervallen, da die LED-Strahler eine sehr viel längere Lebensdauer als die zuvor eingesetzten Strahler mit Kompaktleuchtstofflampen haben.

Den 3. Platz belegte die A. Rothermann GmbH mit der LED-Umrüstung des Lichtschiffes in der Kapelle des Hamburger Mariendoms. Mit dem Austausch der vorhandenen Hoch- und Niedervolt-Halogen-Lampen mit einer Leistung von 4,9 kW durch LED-Strahler mit 800 Watt wurde der Stromverbrauch erheblich gesenkt. Darüber hinaus konnte der früher notwendige 14tägige Austausch von Leuchtmitteln entfallen.

Die Jury des Wettbewerbs beglückwünschte die Preisträger, von links: Volker Roscher, Architektur-Centrum Hamburg; Roland Lüders, Redaktion »de«; Oliver Seib, Horst Busch Elektro-Technik GmbH, Hamburg; Gerd Cosse, Cosse Elektro GmbH, Geeste; Henning Grüneberger, A. Rothermann GmbH & Co, Hamburg; Bernd Haase, NFE Group, Hamburg

Die Jury des Wettbewerbs beglückwünschte die Preisträger, von links: Volker Roscher, Architektur-Centrum Hamburg; Roland Lüders, Redaktion »de«; Oliver Seib, Horst Busch Elektro-Technik GmbH, Hamburg; Gerd Cosse, Cosse Elektro GmbH, Geeste; Henning Grüneberger, A. Rothermann GmbH & Co, Hamburg; Bernd Haase, NFE Group, Hamburg

Die GET Nord ist am Samstag nach drei Messetagen erfolgreich zu Ende gegangen. Vom 20. bis 22. November informierten 500 Aussteller die rund 40.000 Fachbesucher auf dem Gelände der Hamburg Messe über den neuesten Stand der Gebäudetechnik.