Auftrag der Europäischen Stiftung für Allergieforschung

VDE-Institut prüft Waschmaschinen auf Allergikerfreundlichkeit

23. Dezember 2015

-

Pollen und Tierhaare an der frisch gewaschenen Kleidung können für Allergiker eine große Belastung bedeuten. Sie sind auf Waschmaschinen angewiesen, die diese Rückstände zuverlässig auswaschen. Die Europäische Stiftung für Allergieforschung (ECARF) hat nun das VDE-Institut – als erste und derzeit einzige Testplattform – damit beauftragt, Waschmaschinen auf Allergikerfreundlichkeit zu testen.

Anzeige
Waschmaschinenlabor im VDE-Prüfinstitut; Foto: VDE

Waschmaschinenlabor im VDE-Prüfinstitut; Foto: VDE

Die Testmethode wurde im Rahmen einer engen Kooperation zwischen ECARF und dem VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut entwickelt. Für die Prüfung werden Teststreifen mit Tierhaaren und Pflanzenpollen präpariert und zur Prüfwäsche in die Waschmaschine gegeben. Vor und nach dem Waschvorgang werden die Pollen und Tierhaare auf dem Teststreifen ausgewertet.

Werden die Vorgaben der ECARF-Kriterien für allergikerfreundliche Waschmaschinen eingehalten, so können die Geräte mit dem ECARF-Siegel ausgezeichnet werden. Die Kennzeichnung mit dem Siegel kann für Verbraucher als Entscheidungskriterium beim Kauf dienen.

»Wir freuen uns, dass wir ECARF mit unserem hochmodernen Waschmaschinenlabor unterstützen dürfen und auf diese Weise dabei mithelfen können den Alltag für Allergiker zu erleichtern«, sagt Michael Jungnitsch, Vorsitzender der Geschäftsführung im VDE-Institut.

Das ECARF-Qualitätssiegel ist für Konsumgüter des Alltags wie Kosmetik, Wasch- oder Reinigungsmittel, Bekleidung, technische Produkte sowie Dienstleistungen (z. B. im Bereich Hotellerie und Gastronomie) vorgesehen. Die Beantragung des ECARF-Labels ist für Hersteller freiwillig. Die Gültigkeit des Siegels ist zunächst auf zwei Jahre begrenzt und kann gegebenenfalls verlängert werden.

Weitere Informationen finden sich unter www.vde.com.