Büro und Showroom zugleich

Helvar-Zentrale in neuen Räumen

9. Juni 2016

-

Die Firmenzentrale des finnischen Lichtsteuerungs-Spezialisten Helvar befindet sich ab sofort in neuen Räumlichkeiten. Die bisher auf drei Standorte verteilten Teams wurden nun in einem Gebäude zusammengefasst, das sich am Rande der finnischen Hauptstadt Helsinki befindet.

Anzeige
Ein Blick in die neuen Büroräume

Ein Blick in die neuen Büroräume

Anlässlich der Einweihung der neuen Büroräume gab das Unternehmen u.a. einen Einblick in seine Historie – und erklärte auch, woher der Unternehmensname stammt: Das Unternehmen wurde 1921 gegründet, um Waren zwischen Finnland und Polen zu im- und exportieren. Der Unternehmensname setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der jeweiligen Hauptstädte Helsinki und Warschau zusammen. Die Wurzeln des Unternehmens liegen teilweise in Deutschland: Gegründet wurde es von Charles Emgren und dem in Thüringen geborenen Walter Greuling. Das Unternehmen befindet sich nach wie vor in Familienbesitz.

Mit Beginn der 1930er Jahre begann die Produktion von Radios, Mitte der 1950er Jahre ergänzt um die Herstellung von Fernsehern. Im Jahr 1966 startete man mit der Produktion von Dimmern und Lichtsteuerungssystemen, auf die sich das Unternehmen einige Jahre später ausschließlich konzentrierte. 1999 gehörte Helvar zu den maßgeblichen Entwicklern des damals eingeführten Lichtsteuerungs-Standards Dali.

Deutschland-Geschäftsführer Christian Wein

Deutschland-Geschäftsführer Christian Wein

Aufgrund des überschaubaren finnischen Markts setzte man von Anfang an auf den Export; heute beträgt der Exportanteil rund 95%. In Deutschland ist Helvar mit einer eigenen Niederlassung in Heusenstamm nahe Frankfurt vertreten, die von Christian Wein geleitet wird, der als Geschäftsführer für Helvar in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortlich ist. Helvar erzielte 2015 weltweit einen Umsatz von 73,4Mio.€.

Vielfältige Anwendungen

Anwendungen von Helvar sind weit verbreitet, für den Nutzer aber oft nicht unmittelbar sichtbar, da die Steuerungstechnik in der Regel irgendwo eingebaut wird. So finden sich die Lösungen des Herstellers z.B. auf vielen großen Kreuzfahrtschiffen – nach Angaben von Helvar nutzen rund 100 Mio. Menschen pro Jahr diese Steuerungssysteme.

Weitere Anwendungsfelder liegen u.a. in öffentlichen Gebäuden. So hat Helvar z.B. die Nationalbibliothek Finnlands sowie die angeschlossene Universitätsbibliothek mit einer Dali-basierten Lichtsteuerung ausgestattet, die hier 650 Sensoren sowie 2770 Dali-Leuchten umfasst. Auch Museen setzen häufig Dali-Technologie ein.

Büro und Showroom in einem

Dali-Lösungen von Helvar finden sich u.a. in der finnischen Universitätsbibliothek

Dali-Lösungen von Helvar finden sich u.a. in der finnischen Universitätsbibliothek

Die neuen Büroräume der Zentrale in Helsinki verfügen über die aktuelle Lichtsteuerungstechnologie von Helvar. Die Leuchten lassen sich via Dali ansteuern; die Mitarbeiter können sie ihren individuellen Bedürfnissen anpassen. Neben konventionellen Tastern bzw. Bediengeräten ist auch die Steuerung über entsprechende Apps möglich.

Die neuen Büroräume sind so gestaltet, dass sie gleichzeitig als Showroom für die Kunden des Unternehmens dienen können. So gibt es neben Einzel- und Gruppenbüros verschiedene Besprechungsräume. Meeting-Zonen usw. – jeweils individuell und an die Arbeitsaufgabe angepasst beleuchtet.

Die neuen Büroräume befinden sich am Stadtrand von Helsinki in attraktiver Umgebung mit direktem Blick aufs Wasser. Attraktiv und innovativ ist auch die Nachbarschaft: Das Bürogebäude direkt nebenan beherbergt die finnische Firma Rovio – den Anbieter des Smartphone-Spiels „Angry Birds“.

www.helvar.de

 

 

 

Mehr zum Thema: ,