LCN-Schulungen 2017:

Kurse in der Gebäudeleittechnik für Anfänger und Fortgeschrittene

21. Dezember 2016

-

Die Issendorff KG bietet im Jahr 2017 eine Vielzahl von LCN-Schulungen an. Mit Ein- oder Zwei-Tageskursen können sich Elektrofachkräfte, Verantwortliche für die Elektroinstallation in gewerblichen Gebäuden oder auch Endkunden in kürzester Zeit zum LCN-Spezialisten fortbilden. Die Schulungen finden direkt beim Hersteller in Rethen bei Hannover statt, aber auch bei vielen Innungen und Berufsschulen bundesweit.

Anzeige
Schulung im LCN-Hauptquartier

Schulung im LCN-Hauptquartier in Rethen bei Hannover; Bildquellen: Issendorf

Die LCN-Gebäudeleittechnik ist besonders vielseitig und kann in Objekten jeder Art und Größe eingesetzt werden. Die Systemkomponenten des Installationsbusses werden in Unterputzdosen oder Verteilungen installiert und über eine zusätzliche Ader miteinander vernetzt. Die Parametrierung durch den Installateur erfolgt mit der systemeigenen Software LCN-PRO und lässt sich jederzeit verändern und an die aktuellen Wünsche und Bedürfnisse des Kunden anpassen. LCN eignet sich für die gewerkeübergreifende Steuerung nahezu aller Gebäudefunktionen und findet zunehmend Verwendung in Wohn- und Zweckbauten. Steigende Anforderungen an Komfort, Sicherheit und Effizienz machen LCN zu einer zukunftssicheren und wirtschaftlich interessanten Lösung.

Die LCN-Kurse vermitteln Einsteigern und Fortgeschrittenen anhand von simulierter Gebäudesteuerung ein umfangreiches Wissen über Einsatz und Verwendung des multifunktionalen Systems. Sie richten sich an Elektrofachkräfte und -planer und bilden die praktische Grundlage für den Einstieg in die Welt der Businstallation und -programmierung. Für Lehrkräfte und Großhandel werden spezielle Seminare mit technischem Hintergrundwissen bzw. zur Systemberatung angeboten. Voraussetzung ist eine gewisse Grundkenntnis von Windows, sowie Kenntnisse in den Grundlagen der Elektroinstallation und Interesse an dem Thema.

Der LCN-MKO Schulungskoffer

LCN-Schulungskoffer

Der schnelle Einstieg in die Bustechnik: der LCN-Schulungskoffer LCN-MKO.

Der LCN-MKO Schulungskoffer bildet die Grundausstattung für den Einstieg in die LCN-Welt. Er enthält zwei intelligente LCN-Busmodule, einen PC-Koppler, IR-Sender und -Empfänger, ein kapazitives Sensortastenfeld LCN-GT6 sowie die Programmiersoftware LCN-PRO. Damit ist der LCN-Neuling eigenständig in der Lage, eine kleine LCN-Installation aufzubauen und sich mit der Technik vertraut zu machen. Die ebenfalls enthaltenen Schulungsunterlagen werden durch praxisnahe Anwendungs- und Programmierbeispiele sowie Ausschreibungsunterlagen für den Planer ergänzt.

Der subventionierte Schulungskoffer wird einmal pro Unternehmen abgegeben, wobei dieses spezielle Partnerangebot nur für Elektroinstallateure gilt. Die enthaltene Programmiersoftware LCN-PRO kann für jede LCN-Installation verwendet werden und ist das Werkzeug des LCN-Installateurs. Im Preis enthalten sind zukünftige Updates und die Unterstützung über die telefonische Hotline. Unternehmen, die bereits einen Schulungskoffer haben, können ihre Mitarbeiter zu vergünstigten Konditionen am Grundkurs teilnehmen lassen.

Weitere Informationen zum LCN-Kursangebot finden sich unter www.lcn.de/schulungsangebot.htm.

Mehr zum Thema: