Praxisfrage

Prüfung allstromsensitiver FI-Schutzschalter (RCD Typ B)

Frage gestellt am 1. September 2009

, ,

Bei der Prüfung eines allstromsensitiven Fehlerstromschutzschalters vom Typ Doepke DFS 4B SK 40/0,03A (Gerät A) mit dem Messgerät Beha 0100 Expert zeigte das Messgerät beim Impulsprüfverfahren mit Gleichstrom »o.r« (= Messbereich überschritten) an. Auf Basis dieses Ergebnisses könnte man also interpretieren, dass der Fehlerstromschutzschalter einen Defekt hat. Es wurden daher weitere Messgeräte angewandt, die teilweise eine erhebliche Bandbreite in den Messergebnissen aufwiesen. Zusätzliche wurde ein weiterer Fehlerstromschutzschalter des gleichen Typs (Gerät B) geprüft, um einen Defekt auszuschließen (Tabellen 1 und 2). Wie sind die teilweise erheblichen Unterschiede bei den Messwerten zu erklären? Wie werden allstromsensitive Fehlerstromschutzschalter überhaupt vorschriftsmäßig geprüft? M. S., Bayern

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift de zugänglich.
Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Login

Sie sind bereits Abonnent?

jetzt einloggen

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift de haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Online-Portals elektro.net

Jetzt abonnieren

Antworten aus der Community (0)

Noch keine Antworten


Eine Antwort schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.