Praxisfrage

Wiederholungsprüfung ortsfeste Anlage

Frage gestellt am 8. Februar 2018

, ,

In unseren Unternehmen wird die Vorgehensweise (Art und Umfang) bei der Wiederholungsprüfung von Ortsfesten Anlagen diskutiert. Muss ich zum Beginn der Prüfung die Niederohmigkeit kleiner 1 Ohm an alle Verbraucher ( Leuchten und Steckdosen) prüfen, oder ist es ausreichend wenn ich den Nachweis erbringe, dass die Isolation der Leitungen ,Schleifenimpedanz und Abschaltstrom ausreichend ist , sowie die Rcd – Prüfung ( Auslöse strom und Zeit ) gegeben ist.

M. B., Nordrhein-Westfalen

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift de zugänglich.

loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift de haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Online-Portals elektro.net

Jetzt abonnieren

Einzelkauf

Weiterlesen mit Einzelkauf
für 4,90 €

Artikel kaufen

Login

Sie sind schon Abonnent? Loggen Sie sich ein.

Einloggen
Anzeige

Kommentare aus der Community (1)

  1. Eine sehr gute Beschreibung wie man VDE 0105-100 Punkt 5 umsetzt ist sicher
    die im Dezember erschienene DGUV I 203 – 072.
    Da steht eigentlich alles drin, wie man das sinnvoll macht.


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.