Von 50kW bis 1500kW

Unterbrechungsfreie Stromversorgung

Mit einem Modulwirkungsgrad von 97,65 ist »DPA 250 S4« die nach Aussage von ABB derzeit energieeffizienteste unterbrechungsfreie Stromversorgung auf dem Markt
Mit einem Modulwirkungsgrad von 97,65 ist »DPA 250 S4« die nach Aussage von ABB derzeit energieeffizienteste unterbrechungsfreie Stromversorgung auf dem Markt
Die USV deckt den Leistungsbereich von 50kW bis 1500kW ab und eignet sich speziell für kritische, hochdichte Computerumgebungen wie kleine bis mittelgroße Rechenzentren, Geschäftsgebäude, Gesundheitseinrichtungen, Bahnsignalanwendungen und Flughäfen.

Ein 250-kW-Schrank der USV kann bis zu sechs 50-kW-Module für eine redundante Leistung von 250kW N+1 aufnehmen. Bis zu sechs 250-kW-Rahmen und bis zu 30 Module können parallel geschaltet werden, um 1500kW Leistung zu liefern. Eine sichere Ringbus-Kommunikation verhindert, dass es zu einem Single Point of Failure im System kommt.

Der »Dual Conversion Mode« bietet nicht nur eine vollständig skalierbare und leicht zu wartende USV mit guter Betriebszeit und Energieeffizienz, sondern stellt auch sicher, dass die Stromversorgung der kritischen Last von Netzrauschen und -schwankungen gereinigt wird. Die USV liefert einen Modulwirkungsgrad von 97,6% und eine Systemeffizienz von 97,4%.

Eine herkömmliche USV ist bei niedriger Last sehr ineffizient. Unter diesen Bedingungen schaltet ein spezieller Modus die USV deshalb in den Lean-Power-Betrieb und optimiert damit die Anzahl der Module, die zur Einspeisung der Last verwendet werden. Im Falle eines Lastschritts werden weitere Module in den Online-Modus geschaltet. Der Modus taktet auch die aktiven Module, um die Alterung zu kompensieren.

Mit intelligenten und sicheren Stromanschlüssen können die Module online getauscht werden, während die übrigen USV-Module im System die Last unterstützen, was die Wartung beschleunigt und vereinfacht.

Jedes USV-Modul verfügt über alle wesentlichen Funktionseinheiten, die für den unabhängigen Betrieb erforderlich sind. Bei steigendem Strombedarf kann man Module einfach hinzufügen. Es ist daher nicht erforderlich, die Basiskonfiguration überdimensioniert auszulegen, was den anfänglichen Investitionsaufwand reduziert.

Frontseitige, obere und untere Kabeleinführung ermöglichen unterschiedliche Installationsschemata. Die Optionen für die Notstromversorgung sind flexibel und Lithium-Ionen-Akkus können problemlos eingesetzt werden.

www.abb.de
Über die Firma
ABB AG
Mannheim
Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!