Auch für schwierige Verhältnisse

DVB-T/T2-Dachantenne

14. Februar 2019

-

Die terrestrische Dachantenne »Ellipse« von Televes eignet sich für den Empfang von Programmen via DVB-T und DVB-T2 auch bei schwierigen Verhältnissen. Die Antenne passt sich an wechselnde Bedingungen wie die Entfernung zum Sender, das Wetter oder heutige und künftige LTE-Interferenzen automatisch an.

Anzeige
Die Antenne passt sich automatisch an wechselnde Bedingungen an (Wetter, LTE-Interferenzen, …)

Die Antenne passt sich automatisch an wechselnde Bedingungen an (Wetter, LTE-Interferenzen, …)

Speziell gebogene und gedrehte Reflektoren erzeugen eine konkave Oberfläche, wodurch das Signal wie bei einem Sat-Reflektor auf den Dipol konzentriert wird. Die konvexe Außenseite bewirkt sowohl eine verbesserte Abschirmung als auch eine effektivere Unterdrückung von Störsignalen. Die Antenne lässt sie sich ohne Werkzeuge montieren und hält einer Windlast von bis zu 132N (ca. 150km/h) stand.

Die Dachantenne ist ausgelegt für den Frequenzbereich von 470MHz bis 698MHz (CH 21– CH 48). Der Gewinn beträgt 38±2dBi, das Rauschmaß typ. 2,5dB und der empfohlene Signalpegel <75dBμV. Die Antenne erkennt, wenn das Empfangssignal zu schwach oder zu stark ist, und passt den Pegel so an, dass ein möglichst gutes Ausgangssignal erreicht wird. Durch das sehr niedrige Rauschmaß bleibt die Signalqualität immer konstant. SAW-Filter (Surface Acoustic Wave) sorgen dafür, dass alle Interferenzen wie etwa LTE- oder 5G-Störsignale bis an die Grenzbereiche des TV-Empfangsbandes unterdrückt werden.

Alle Teile der Antenne (Maße 555 mm x 685 mm x 820 mm, Gewicht 1,5 kg) bestehen aus rostfreiem Aluminium, Edelstahl oder mit Korrosionsschutz behandeltem Zink (ZAMAK). Die Eingangsspannung reicht von 12V bis 24V, und der Stromverbrauch beträgt maximal 40mA.

www.televes.de

Mehr zum Thema: