Edeka Frischemarkt in Dorsten

Lichtkonzept für Lebensmittelhandel

15. Februar 2019

-

Mit 2300 m² ist der neueste Edeka Markt der Betreiberfamilie Honsel mit Abstand der größte seiner Art rund um Dorsten am Nordrand des Ruhrgebiets. Das Design des Frischemarkts knüpft mit industriellen Elementen an die Historie des Standorts an – in Szene gesetzt durch ein differenziertes Lichtkonzept mit einer breiten Auswahl an Leuchtentypen, Lichtverteilungen und Speziallichtfarben von Bäro.

Anzeige
Der Edeka-Markt der
Betreiberfamilie Honsel  
in Dorsten am Nordrand des Ruhrgebiets

Der Edeka-Markt der Betreiberfamilie Honsel in Dorsten am Nordrand des Ruhrgebiets; Quelle: Bäro

Mit 80 Meter Länge, 38 Meter Breite und einer Höhe von fast 8 Metern  verfügt der Edeka-Markt über eine Verkaufsfläche von 2300 m2. Das bedeutet: Viel Gestaltungsfreiheit beim Layout und Design des Marktes, aber auch eine besondere Herausforderung für die Lichtplanung. Gemeinsam mit den Spezialisten für den Lebensmittelhandel von Shop Zwo aus Düsseldorf und Ladenbau Upel entwickelten die Bauherren ein innovatives, zukunftsorientiertes Marktkonzept unter dem Leitbild »Klar – mit Herz«, als Lichtpartner war Bäro von Anfang an mit an Bord.

Ein warmes Willkommen 

Gleich als Entree empfängt den Kunden die Obst- und
Gemüseabteilung in Gestalt eines behaglich anmutenden
Marktplatzes

Gleich als Entree empfängt den Kunden die Obst- und Gemüseabteilung in Gestalt eines behaglich anmutenden Marktplatzes

Industrielle Designelemente außen und innen knüpfen an die Tradition des Standorts, der ehemaligen Schachtanlage Fürst Leopold, an. Materialien und Oberflächen erinnern an Kohle und Stahl und prägen den Charakter des Design-Konzepts. Im Kontrast dazu empfängt den Kunden gleich als Entree die Obst- und Gemüseabteilung in Gestalt eines behaglich anmutenden Marktplatzes. Für die Beleuchtung dieser knapp 220 m2 großen Fläche verwendeten die Planer insgesamt 63 Bäro Richtstrahler der Typen Ontero EC und Ontero RA mit Flutcharakteristik in den Standardlichtfarben 927 und 830.

Im anschließenden Frischebereich bestimmen beleuchtete Kühlmöbel das Interieur. Unterstützt durch eine flächige Ausleuchtung der Hochdekoration wird der Besucher zur Bedientheke mit frisch zubereitetem Sushi, Frischfisch, Fleisch, Wurst, Käse und Brot geführt. Durch die Kombination von gleichmäßiger Beleuchtung der Rückwand und spektral abgestimmter Beleuchtung der Waren erzielten die Planer einen ebenso hochwertigen Qualitätseindruck vom Raum wie vom Angebot. 

Frische sichtbar gemacht

Die Frischetheke erstreckt sich über eine Länge von rund
30 Metern.  Speziallichtfarben sorgen dafür, dass die
unterschiedlichen Warengruppen optimal präsentiert werden

Die Frischetheke erstreckt sich über eine Länge von rund 30 Metern. Speziallichtfarben sorgen dafür, dass die unterschiedlichen Warengruppen optimal präsentiert werden

Die Frischetheke erstreckt sich über eine Gesamtlänge von rund 30 Metern. Hier sorgen Speziallichtfarben von Bäro dafür, dass die unterschiedlichen Warengruppen jeweils optimal präsentiert werden: So soll bei Fleisch das Rot leuchten, aber das Weiß der Maserungen dennoch weiß erscheinen. Gleichzeitig soll die Ware geschont werden, damit sie nicht verblasst – möglich macht dies die Speziallichtfarbe SpecialMeat. Frische wird wiederum nirgendwo deutlicher wahrgenommen als bei Fisch. Darum kommt über der Fischtheke kühles Licht der Speziallichtfarbe Fish&Seafood mit etwas höherem Beleuchtungsniveau zum Einsatz. Einbauleuchten der Serie Intara RD mit Flutreflektor sind zur Ausleuchtung des Angebots zweireihig im Versatz vor und über der Bedientheke installiert, Leuchten der gleichen Serie, aber mit WallBeam-Charakteristik in der Standardlichtfarbe 830 dienen der vertikalen Beleuchtung der Rückwand.

Schwebende Paneele zur Grundbeleuchtung

Bei Fleisch soll das Rot leuchten, aber das Weiß der
Maserungen dennoch weiß erscheinen. Gleichzeitig soll die Ware
geschont werden, damit sie nicht verblasst – möglich macht es die
Speziallichtfarbe SpecialMeat.

Bei Fleisch soll das Rot leuchten, aber das Weiß der Maserungen dennoch weiß erscheinen. Gleichzeitig soll die Ware geschont werden, damit sie nicht verblasst – ermöglicht wird dies durch die Speziallichtfarbe SpecialMeat.

 Beim Blick vom Frischebereich in den Verkaufsraum fällt auf, dass trotz der enormen Raumhöhe die Regale des SB-Sortiments innerhalb der Fläche relativ niedrig und der Deckenraum mit seinen technischen Installationen dunkel gehalten sind. Das schafft Übersichtlichkeit und lässt die Warenpräsentation umso stärker in den Vordergrund treten. Bäro Pendelleuchten der Serie Pendiro TX übernehmen die effiziente, homogene Grundbeleuchtung des Bereichs – dabei wirken die flachen LED-Panels leicht, fast schwebend.

Im Layout des Frischemarkts kontrastieren geradlinige Elemente wie Wandscheiben und Raumtrenner mit runden, geschwungenen Einbauten zur Auflockerung des Raumgefühls. Diese Dynamik wird durch gerichtetes, akzentuiertes Licht unterstützt, beispielsweise auf den Gondelköpfen oder in der Weinabteilung: Dazu kommen Strahler vom Typ Ontero XR zur Anwendung. Die weithin sichtbaren, mit Licht gefluteten vertikalen Flächen der Wände wiederum erzeugen Großzügigkeit, strukturieren den Raum und geben Orientierung.

www.baero.com

 

 

Kommentare aus der Community (0)

Noch keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.