Konfigurator zur Gebäudetechnik

»terminal« mit neuen Features und Updates

17. Juli 2019

-

Der Freiburger Technologiedienstleister Alexander Bürkle hat seinen Konfigurator für Gebäudetechnik »terminal« um diverse Projektschnittstellen erweitert.

Bild 1: So sieht die Planungssoftware aus: Links die Auswahl der Räume, rechts die zugeordneten Funktionen

Die Planungssoftware »terminal« von Alexander Bürkle

Ab sofort können in terminal Energiemessungen für Strom, Gas und Wasser durchgeführt werden. Durch die Integration der Energiezähler des neuen Partners Lingg & Janke OHG in Radolfzell ist eine Erfassung der Verbrauchs- und Messwerte in KNX möglich.

Die Integration von ZPlan, der Zählerapplikation der Hager Vertriebsgesellschaft, in terminal vereinfacht einen Großteil der Planungsarbeit für die Energieverteilungs- und Zählerplatzsysteme. ZPlan beinhaltet unter anderem alle notwendigen Komponenten und Informationen für den Bau zukunftsweisender Zählerplätze nach den Vorgaben der regionalen TAB (technische Anschlussbedingungen). Zudem stehen auch die Hager-Marken Berker (Schalterprogramme und Gebäudesteuerung) und Elcom (Türkommunikation) in terminal zur Verfügung.

Darüber hinaus bieten die neuen terminal-Updates weitere Vorteile bei der Planung intelligenter Gebäudetechnik, wie beim Anlegen eigener Artikel, um diese in einem Projekt zu verwenden, oder der Konvertierung eines KNX-Projektes in eine andere intelligente Technik. Projekte können problemlos durch einen Code in einen anderen Account übertragen werden. Auch Projekte, die über den XML-Export generiert wurden, können durch das Update mit dem XML-Import eingelesen werden, so dass beispielsweise eine lokale Speicherung von Projekten möglich ist.

Von eltako electronics wurde das komplette Schalterprogramm integriert sowie das Funksystem Baureihe 61 und das Bussystem Baureihe 14, die zu einer wesentlichen Erleichterung bei der Planung, Vernetzung und Konfiguration führen.

Mit der neuesten Version kann auch eine Gaeb-Datei in verschiedenen Varianten erzeugt und ein Projekt in das eigene ERP-System übertragen werden. Die Umsetzung erfolgt über das interne Gaeb-Modul oder über www.ausschreiben.de. Über die Schnittstelle www.stromlaufplan.de können die Projekte zur weiteren Bearbeitung auf den eigenen Account transferiert werden.

Durch ets-Expert ist die Gruppenfunktion erweitert worden, die von terminal dynamisch verwaltet wird. Damit können Gruppenadressaten beliebig hinzugefügt und eine neue Hauptgruppe geniert werden.

Neu ist zudem die interaktive Hilfe-Funktion für die individuelle Suche sowie das e-Learning-Tool der terminal academy.

Ralf Glink, Leiter Technische Dienstleistungen smart buildings bei Alexander Bürkle: »Mit der Komplexität an Technik in Wohn- und Gewerbegebäuden wachsen unter anderem auch die Anforderungen an die Energieverteilung und -Effizienz. Die neuen Partnerschaften und Updates in terminal sorgen für noch mehr Planungssicherheit und Zeitersparnis.«

www.terminal-konfigurator.de