Stecknagel und Nageldübel

Feuerfeste Befestigungslösungen

Beide Produkte eignen sich für die Montage von Einzelschellen, Kabelbügeln oder Sammelhaltern, deren Brandwiderstand nach DIN 4102-12 für den Funktionserhalt von elektrischen Kabelanlagen geprüft wurde. Demnach müssen sie den Flammen mindestens 30min für die Evakuierung bzw. 90min bis zur Brandbekämpfung standhalten. Der Brandwiderstand von MDSN und MND liegt bei F30 bis F120.

Das zu installierende Betriebsmittel lässt sich mit dem Stecknagel fest verankern. Man muss lediglich ein Loch mit 6mm Durchmesser bohren. Dann steckt man den MDSN durch die vorgegebene Vorrichtung in der Halterung und schiebt ihn anschließend bis zum Anschlag ins Bohrloch. Außer einer Bohrmaschine ist keinerlei Werkzeug erforderlich.

Das zweite Produkt für den Einsatz im Funktionserhalt ist der Metall-Nageldübel MND. Mit ihm lassen sich elektrische Betriebsmittel und andere nichttragende Anbauteile im Beton verankern. Außerdem kann er überall dort verwendet werden, wo eine kunststofffreie Befestigung vorgegeben ist – bis zu einer Materialstärke von 5mm. Die maximale Tragfähigkeit des Nageldübels liegt bei 1430N, rund 145kg. Unter Brandbelastung reduziert sich diese entsprechend: bei R 30 auf 350N, bei R 120 auf 100N.

Der MND spreizt sofort vor, so muss das Werkstück nicht gehalten werden und die Hände sind frei. Auch hier erfordert die Bohrung mit 6mm Durchmesser und 48mm Bohrlochtiefe. Eine tiefere Bohrung ist jedoch unproblematisch. Nachdem der Bohrstaub entfernt wurde, lässt sich der Nageldübel durch das Bauteil stecken und dank des großen Dübelkopfs leicht in die Bohrung hämmern oder mit einem Setzwerkzeug einschlagen.

Auf Anfrage gibt es Varianten aus rostfreiem oder aus hochkorrosionsbeständigem Stahl. Beide Varianten ermöglichen eine Maximalbelastung von 1000N bei R 30 oder 300N bei R 120 Brandbelastung.

www.schnabl.works

Über die Firma
Schnabl Stecktechnik Deutschland GmbH
Freilassing
Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!