Startseite Sicherheit+Kommunikation Das passende Schloss für jeden Einsatz

Mehrfachverriegelung mit Nachtfunktion

Das passende Schloss für jeden Einsatz

Die Nachtfunktion der Mint-Mehrfachverriegelung blockiert den Innendrücker, sodass ein Verlassen des Hauses nur noch mit dem Schlüssel möglich ist; Quelle: Glutz
Die Nachtfunktion der Mint-Mehrfachverriegelung blockiert den Innendrücker, sodass ein Verlassen des Hauses nur noch mit dem Schlüssel möglich ist; Quelle: Glutz
Selbst wenn sich die Nutzung im Lebenszyklus eines Gebäudes und die Anforderungen an den Zugang verändern, lässt sich die „Mint“-Plattform jederzeit durch Austausch der Schlossmodelle aktualisieren und den neuen Bedürfnissen anpassen.

Länderspezifische Abmessungen

„Mint“ bietet geprüfte Sicherheit mit bis zu fünf Verriegelungspunkten aus gehärtetem Stahl sowie zahlreichen objekt- und nutzungsspezifischen Optionen. Die Modelle erfüllen dabei die aktuellen EN-Normen für Brandschutz und Fluchtwege. Sämtliche Schlösser sind eintourig: Sie sind mit einer einzigen Umdrehung versicherungstechnisch korrekt verriegelt – oder auch selbstverriegelnd. Zudem können sie dank ihrer Leichtgängigkeit auch von Kindern und Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit bedient werden. Für die Schweiz, Deutschland und Österreich sind länderspezifische Abmessungen verfügbar.

Dank der Funktionsvielfalt kann die Schlossfamilie laut Anbieter an jede individuelle Situation und an jedes Bedürfnis einfach angepasst werden. Ob Tagesentriegelung, Nachtfunktion, flexible Ein- und Auskupplung, mechanisch schlüsselbedient, elektrisch kuppelbar, motorisch, Panik E, B, C oder weitere Funktionen gefordert sind: „Mint“ bietet eine Lösung. Das System eignet sich für Wohn- und Bürogebäude oder in Geschäftshäusern. Glutz bietet dabei auch die kompatiblen mechanischen Türdrücker und das komplette elektronische Zutrittssystem.

Nachtfunktion erhöht Sicherheit

Die Tür ist nach jeder Begehung schlüssellos verriegelt. Mit der Nachtfunktion sind auch Situationen mit Kindern, Haustieren oder Personen mit Demenz sicher zu handhaben. Durch die Nachtfunktion kann der Innendrücker blockiert werden und ein Verlassen des Hauses ist nur mit dem Schlüssel möglich.

Elektronische Drückerbedienung

Soll der Zutritt über einen Drücker in Verbindung mit einem Identifikationssystem wie zum Beispiel RFID und Biometrie geregelt werden, bietet Glutz eine elektrisch kuppelbare Mehrfachverriegelung „Mint SV ELK“ an. Ein elektrischer Impuls auf das Schloss genügt und der Nutzer kann den Drücker betätigen. Nach dem Zutritt verriegelt sich die Tür umgehend selbst. Das Schloss enthält sämtliche elektrischen Kontakte und meldet seinen aktuellen Zustand über ein einziges, nicht manipulierbares Kabel.

Anders als bei vergleichbaren Lösungen benötigt man keine externe Auswertesteuerung und der Anschluss ist auch in einer handelsüblichen Unterputzdose möglich. Als Anwendungsvariante kann der Außendrücker allein (ELK PC), beide Drücker gemeinsam (ELK BK) elektrisch getrennt gekuppelt werden. Für spezielle Fluchtwegsituationen existiert die Variante mit der integrierten Fluchtfalle (ELK FF PC) für den Fluchtweg mit einem Nottaster.
Über die Firma
Glutz Deutschland GmbH
Velbert
Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!