Home Betriebsführung Betriebsführung Apps für das E-Handwerk

Kleine Helfer mit großer Wirkung

Apps für das E-Handwerk

Auf einen Blick

Smartphone bzw. Tablet zählen im Elektrohandwerk heute in vielen Betrieben zur Standardausstattung, da viele Betriebsabläufe damit effizienter werden Die Software für die mobilen Datengeräte wird immer vielfältiger, wobei vor allem die Anbindung an die Bürosoftware und die Dokumentation auf der Baustelle wichtig sind

Das Elektrohandwerk ist ein mobiles Gewerk mit häufig wechselnden Einsatz­orten. Vor allem im Servcieeinsatz ist es wichtig, in Verbindung mit den Kollegen im Büro zu sein. Auftragsdaten, Dokumentation und Materialbedarf können durch mobile Dienste permanent zwischen Mitarbeitern im Innen- und Außendienst abgeglichen werden. Digitale Helfer vereinfachen viele Arbeitsprozesse. Besonders leicht in der Handhabung und zeitsparend wird es, wenn alle Vorgänge in einer App stattfinden. Die Baustellendokumentations-App »Hero Doku« von Sonepar ermöglicht das Verwalten verschiedener Projekte von unterwegs (Bild 1). Zur Erstregis­trierung wird in der App ein neuer Account erstellt. Damit alle Monteure Zugriff auf die Projekte haben, lassen sich beliebig weitere Mitarbeiter kostenfrei zum Account hinzufügen, da es weder ein User- noch Upload-Limit gibt. Im Projektfeed, einer Übersicht über jedes einzelne Projekt, können neue Arbeiten angelegt und jederzeit Informationen hinterlegt werden: zum Beispiel Notizen, Fotos, Dokumente und Wetterdaten. Alle Informatio­nen werden chronologisch nach Zeitstempel geordnet. Die projektübergreifenden Handlungen aller Mitarbeiter führt der Unternehmensfeed auf.

Bild 1: Die »Hero Doku«-App vereinfacht das Verwalten verschiedener Projekte, auch von unterwegs
Bild 1: Die »Hero Doku«-App vereinfacht das Verwalten verschiedener Projekte, auch von unterwegs

»Das Zusammenspiel des Projekt- und Unternehmensfeeds sorgt für eine stärkere Transparenz über die Aktivitäten auf den Baustellen«, weiß Tim Triefenbach, der im Business Development Digital der Sonepar Deutschland GmbH tätig ist. »Hero Doku« ist nicht nur als App verfügbar, sondern auch als Web-Oberfläche, sodass alle Informationen zur Baustellendokumentation auch über einen Desktop-Computer aufgerufen werden können. Im Anschluss eines Projektes kann der gesamte Projektfeed als PDF heruntergeladen werden. Ein vereinheitlichtes Inhaltsverzeichnis erleichtert eine strukturierte Ablage und Archivierung. »‚Hero Doku‘ wird vollständig in einer Cloud betrieben, deren Server in Deutschland stehen und den deutschen Datenschutzbedingungen entsprechen. Somit sind alle Informationen geschützt«, sagt Triefenbach. Mit Hilfe der App dokumentieren Handwerksbetriebe den Projektverlauf schneller und sicherer. »Hero Doku« kann nicht nur alleinstehend genutzt werden, sondern kann ebenfalls eine bestehende Betriebs- oder Handwerkersoftware ergänzen, die über keine optimierte Dokumentations-funktion verfügt. Wer darüber hinaus weitere Funktionen benötigt, zum Beispiel Zeiterfassung, Dokumentenmanagement, Plantafel, Buchhaltung und Mitarbeiterverwaltung, kann »Hero Doku« mit der Handwerkersoftware »Sonepar Hero« ergänzen. Weitere Funktionen lassen sich dann freischalten. So werden alle Büroarbeiten in einer Software­lösung zusammengefasst. Weitere Informationen dazu finden sich unter www.hero-software.de.

Neue Version der »Werker App«

Bild 2: Die Datenerfassung und -verwaltung steht noch mehr im Fokus der Anwendung der erneuerten »Werker App«; Quelle: 1. Blitz + Donner GmbH
Bild 2: Die Datenerfassung und -verwaltung steht noch mehr im Fokus der Anwendung der erneuerten »Werker App«; Quelle: 1. Blitz + Donner GmbH

Die »Werker App« des Nürnberger Start-ups 1. Blitz + Donner GmbH ist in einer neuen Version erschienen (Bild 2). Dank einer neuen technischen Basis soll sie Handwerkern und kleinen Handwerksbetrieben die tägliche Baustellenarbeit (u. a. Dokumentation, Aufmaßerfassung, Rechnungsstellung) erleichtern. Die neue »Werker App« erscheint für die beiden gängigsten Betriebssysteme Android (z. B. Samsung) und iOS (Apple). Statt mühsam mit Kamera und Notizzettel die Baustelle zu dokumentieren, ermöglicht das digitale Tool dies mit wenigen Klicks: Baustelle anlegen, Mitarbeiter zuordnen, Fotos, Dokumente und Tätigkeiten festhalten, Projekte exportieren, Wetterdaten berücksichtigen. Zu den bekannten Funktionen gesellen sich nun einige Erweiterungen. Markus Stipp, Produkt-Manager bei der 1. Blitz + Donner GmbH: »Die neue Version der ‚Werker App‘ wurde speziell für das jeweilige Smartphone-Betriebssystem programmiert, was sie schneller und leistungsstärker macht. Sie arbeitet auch ohne Internetverbindung und verbraucht wenig Datenvolumen. Die Nutzer können Projektteams erstellen und verglichen mit der Vorgängerversion deutlich mehr Bilder hochladen.« Die neue Version der »Werker App« ist eine Reaktion auf Marktbedürfnisse und Kundenanforderungen: Eine mangelhafte Netzabdeckung ist in Deutschland nach wie vor ein Problem und erschwerte bislang den App-Einsatz auf der Baustelle oder im Kellergeschoss. Durch ihre Offline-Fähigkeit will sich die »Werker App« hier von ihren Mitbewerbern abheben. Der aktuelle Roll-out ist nur der Anfang: »In den kommenden Wochen werden wir weitere nützliche Funktionen integrieren, zum Beispiel die Möglichkeit der Zeiterfassung«, so Markus Stipp. Digitalisierung ist für viele Handwerksbetriebe immer noch Neuland. Angst vor hohen Investitionen oder fehlendem Know-how lässt viele vor dem Einsatz von Software-Lösungen zurückschrecken. Die Folge sind mangelhafte Baustellendokumentationen und betriebswirtschaftliche Nachteile: Erbrachte Leistungen werden nicht abgerechnet, aufgrund mangelnder Dokumentation kommt es zu Regressansprüchen. Die 1. Blitz + Donner GmbH will Handwerkern den Digitalisierungseinstieg erleichtern: »Unsere ‚Werker App‘ ist leicht zu bedienen, höchst selbsterklärend und absolut datenschutzkonform. Die Baustellendokumentation geht deutlich schneller von der Hand, gemäß dem Motto ‚Weniger Papierkram, mehr echtes Handwerk ‘«, betont Frank Wiedemann, Geschäftsführer der 1. Blitz + Donner GmbH. Die »Werker App« kann 30 Tage lang gratis getestet werden, Interessierte können sich auf www.werkerapp.com registrieren.

Tagebücher von Baustellen erstellen

Bild 2: Die Datenerfassung und -verwaltung steht noch mehr im Fokus der Anwendung der erneuerten »Werker App«; Quelle: 1. Blitz + Donner GmbH
Bild 2: Die Datenerfassung und -verwaltung steht noch mehr im Fokus der Anwendung der erneuerten »Werker App«; Quelle: 1. Blitz + Donner GmbH

Ebenfalls mit der Baustellendokumentation hat sich die Softwareschmiede blue:solution beschäftigt. Mit der App »my blue:app - bau:doku« bietet das Unternehmen eine Lösung für Zeitersparnis und eine rechtssichere Dokumentation auf der Baustelle (Bild 3). Mit der App können Informationen direkt auf der Baustelle mit dem mobilen Gerät erfasst werden – und dass zum größten Teil auch ohne direkte Onlineverbindung. Neu ist außerdem, dass die App eine Progressive Web App (PWA) ist und auf fast jedem internetfähigen Gerät und Browser funktioniert, allerdings in unterschiedlichem Umfang, eben progressiv angepasst an die aufrufende Umgebung. Gerade für Handwerker, die im Baunebengewerbe tätig sind, aber auch für Bauunternehmer wird eine rechtssichere Dokumentation immer wichtiger. »Damit entgehen sie am Ende dem Ärger mit dem Kunden und im Zweifelsfall sogar dem Umstand, dass Rechnungen aufgrund von Missverständnissen nicht ausgeglichen werden. Ganz nach dem Motto: Wer schreibt, der bleibt«, erklärt Produktmanager Michael Hülsmann. Damit kann jetzt ein Gewerk klar mit Text und Bild dokumentieren, warum es beispielsweise zwei Stunden länger für seine Arbeit gebraucht hat. Denn hat das vorarbeitende Gewerk unter Umständen nicht schnell genug gearbeitet, und konnte der nachfolgende Handwerker deshalb noch nicht aktiv werden, kann das mit Hilfe der »my blue:app - bau:doku« erfasst werden. Unmittelbar auf der Baustelle können Tagebücher vom jeweiligen Projekt erstellt werden. Damit ist eine vollständige und nachhaltige Dokumentation von der Baustelle gewährleistet. Diesen Tagesberichten können Fotos, die ganz einfach mit der Smartphonekamera erstellt werden, oder Dokumente hinzugefügt werden. Texte können entweder getippt oder ganz leicht diktiert werden. Die App erstellt hieraus direkt Informationstexte. Es können Wetterinformationen oder Standortbestimmungen hinterlegt werden. Wer Rechtsicherheit mit dem Auftraggeber oder Architekten erlangen möchte, lässt sich diesen Tagesbericht direkt vor Ort auf dem Smartphone oder Tablet unterschreiben. Und alles was mobil erfasst wird, wird online direkt in die Baudokumentation im Projekt in die Software »Topkontor Handwerk« übertragen – und auch umgekehrt.

Werkzeug und Material verwalten

Bild 4: Mit der »Order App« gelangt man schnell zum Originalzubehör, dank integriertem 
Barcode-Scanner, Produktkatalog oder registrierten Werkzeugen; Quelle: Festool GmbH
Bild 4: Mit der »Order App« gelangt man schnell zum Originalzubehör, dank integriertem Barcode-Scanner, Produktkatalog oder registrierten Werkzeugen; Quelle: Festool GmbH

Mit der »Order App« von Festool können Handwerker von unterwegs oder in der Werkstatt passendes Zubehör auswählen und direkt beim Händler per E-Mail bestellen. Auch Sammelbestellungen im Team sind möglich (Bild 4). »Bei der Entwicklung der neuen ‚Order App‘ standen unsere Kunden von Anfang an im Fokus. Wir haben die App, genau wie unsere Elektrowerkzeuge, in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden entwickelt und haben unseren Anwendern ein intelligentes Werkzeug für Smartphone oder Tablet direkt in die Hand programmiert«, sagt Michael Betz, verantwortlicher Produktmanager für die App-Entwicklung bei Festool. »Besonders praktisch ist, dass man mit der ‚Order App‘ das zum Werkzeug passende und aktuelle Zubehör und Verbrauchsmaterial finden und anschließend einfach bei seinem Wunschhändler bestellen kann. Hierdurch sinkt der Suchaufwand spürbar und auch die Gefahr ärgerlicher Fehlbestellungen wird miniHermiert, da nur passende Produkte angezeigt werden. Die ‚Order App‘ ersetzt damit den Bestellzettel an der Wand und sorgt für mehr Ordnung in der Werkstatt; daher passt sie ideal zum System- und Effizienzgedanken von Festool.« Mit der »Order App« lässt sich das passende Zubehör über den integrierten Festool-Produktkatalog auswählen. Die App ist mit dem »Myfestool«-Account verknüpft und zeigt sämtliche registrierte Geräte zur Suche des dazu passenden Zubehörs an. Alternativ zur Suche über den Produktkatalog bietet die App noch eine Scanfunktion: Dazu hält man einfach den »Festool Scanner« über den Barcode des gewünschten Festool-Zubehörs. Im Bereich »Meine Produkte« lässt sich das Zubehör und Verbrauchsmaterial in individuell angelegten Ordnern verwalten und speichern – für einen noch schnelleren Zugriff beim wiederholten Bestellen.

Über den Autor
Autorenbild
Dipl.-Kommunikationswirt Roland Lüders

Redaktion »de«

Über die Firmen
Festool GmbH
Wendlingen
Blue:Solution Software GmbH
Rheine
Sonepar Deutschland
Holzwickede
Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!