Planen, Errichten und Betreiben

Anlagen in explosionsgefährdeten Betriebsstätten

45. Heilbronner Ex-Schutz-Seminare
45. Heilbronner Ex-Schutz-Seminare
Die physikalischen und technischen Grundlagen werden behandelt und anhand der einschlägigen Richtlinien und Normen (VDE, EN, IEC usw.) wird gezeigt, wie der Explosionsschutz grundsätzlich verwirklicht werden kann. Die rechtlichen Grundlagen, Zusammenhänge und ihre Bedeutung werden dargestellt, einschließlich der Prüfung und Zertifizierung.
  • Im ersten Seminar (Module E1-E4) wird auf die technische Realisierung elektrischer Geräte im Grundsätzlichen und mit Beispielen eingegangen. Ein Schwerpunkt sind Anlagen mit eigensicheren Stromkreisen, wichtig für die Automatisierungstechnik. Ein weiterer Vortrag beschäftigt sich mit Ex-Assemblies (Kombination und Verbindung mehrerer Geräte).
  • Das zweite Seminar (Module M1-M4) ist dem mechanischen Explosionsschutz gewidmet. Es beginnt am zweiten Tag parallel zum Modul E3. Neben der speziellen Zündgefahrenanalyse wird hier auf eine wichtige Gerätegruppe eingegangen: die mechanischen und nicht-elektrischen Geräte in explosionsgefährdeten Bereichen.
Gemeinsam für beide Seminare wird im Modul E4 bzw. M2 auf den Staubexplosionsschutz und die Errichtung und den Betrieb von Anlagen eingegangen. Hierbei werden Maßnahmen zur Errichtung, laufenden überwachung und Instandhaltung mit Beispielen praxisnah verdeutlicht.

Beide Seminare sind in sich fachlich vollständig. Ihr Ablauf ist so gestaltet, dass auch das Gesamtprogramm ohne Dopplung besucht werden kann.

Die Teilnahme wird durch ein Zertifikat bestätigt.

Weitere Informationen finden sich unter https://tah.hs-heilbronn.de

 
Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!