Home Sicherheit+Kommunikation Sicherheit+Kommunikation IP-basiertes Konferenzsystem

Touchpanels von Drittanbietern integrierbar

IP-basiertes Konferenzsystem

Das Konferenzsystem »Dicentis« integriert Steuerungsgeräte von Drittanbietern
Das Konferenzsystem »Dicentis« integriert Steuerungsgeräte von Drittanbietern

(Bild: Bosch)

Dieses Softwareinterface funktioniert unabhängig von Betriebssystemen wie Microsoft Windows. Durch die Integration von Drittanbieter-Touchpanels bietet »Dicentis« Veranstaltern die Möglichkeit, alle wichtigen Konferenzfunktionen (Videoprojektoren, Audiosysteme, Beleuchtung) über nur ein Gerät zu steuern.

Ein Hersteller von Touchpanels, der seine Steuerungsschnittstellen auf die »Dicentis«-Produktfamilie abgestimmt hat, ist Extron. Der US-amerikanische Hersteller bietet professionelle Audio-Video-Lösungen inklusive Steuerungsgeräte. Somit können Systemintegratoren ihren Kunden nun Komplettlösungen bestehend aus dem Konferenzsystem »Dicentis« und Touchpanels von Extron anbieten und diese nach Kundenwünschen konfigurieren.

»Dicentis« ist für mehr als 100 Sprachen ausgelegt und bietet Funktionen wie Diskussionsmanagement, Simultandolmetschen, Sprachauswahl, Abstimmfunktion, Multimediafunktionen, Dokumentenanzeige, Live-Video, Internetzugang, Präsentationsansicht, Drittanbieter-Apps und vieles mehr. Das System basiert auf der Mediennetzwerk-Architektur Omneo IP mit Unterstützung von Dante und Power over Ethernet (PoE) zur schnellen und bedienungsfreundlichen Integration von Drittanbietersystemen.

Die Integration der Touchpanels von Drittanbietern wird von allen aktuellen Versionen des IP-basierten Konferenzsystems unterstützt. Mit dem aktuellen Systemsoftwareupdate können die Funktionen des Systems auch mit den Produkten anderer Hardware- und Touchpanel-Hersteller erweitert werden.

www.boschbuildingtechnologies.com

Über die Firma
Bosch Energy and Building Solutions
Stuttgart
Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!