Home Sicherheit+Kommunikation Sicherheit+Kommunikation Außenkamera mit Apple Homekit kompatibel

Videoüberwachung über mobile Geräte

Außenkamera mit Apple Homekit kompatibel

Somfy Außenkamera
Die Außenkamera von Somfy kann jetzt in Homekit eingebunden werden

(Bild: Somfy)

Mit smarter Sicherheitstechnik bleibt zuhause keine Bewegung unbemerkt. Passiert etwas Verdächtiges, alarmiert die Außenkamera von Somfy die Bewohner sofort via verknüpfter App. Die integrierte Sirene kann daraufhin als abschreckende Maßnahme direkt ausgelöst werden.

Für Apple-Fans wird die Kamera ab sofort noch interessanter: Als zweites Produkt wird nach der Innenkamera auch die Außenkamera aus dem Hause Somfy kompatibel mit Apple Homekit. So können Apple-Nutzer
bequem auf Live-Videos zugreifen und intelligente Abläufe im Fall einer Bewegungserkennung erstellen. Sie lassen sich über Siri oder die App »Home« auf Apple-Geräten steuern. Die Homekit-Zertifizierung stellt sicher, dass alle Zubehörteile ideal zusammenarbeiten.

Wer sein Zuhause von überall im Blick hat, fühlt sich deutlich sicherer. Im Urlaub kurz checken, ob daheim alles okay ist oder gar die Anwesenheit simulieren? Mit den smarten Lösungen von Somfy ist das keine Zukunftsmusik mehr, sondern gelingt bereits heute im Handumdrehen. Auch Kinder, die allein zu Hause sind, können mit der Außenkamera sorgenfrei nachsehen, wer vor der Tür steht, ohne sie dabei öffnen zu müssen.

Als smarter Wachhund liefert sie laut Anbieter dazu die optimale Qualität: Videos werden in Full-HD sowie per Weitwinkelmit 130° Diagonale, achtfach Zoom und einer klaren Nachtsicht von bis zu acht Metern aufgezeichnet. Alle Daten werden geschützt und verschlüsselt.

Sicherheit mit Abschreckwirkung

Der Sensor erkennt Bewegungen auf dem Grundstück sofort und verschickt entsprechende Push-Nachrichten inklusive Videoaufzeichnung. Über die Sicherheits-App »Somfy Protect« lässt sich die eingebaute Sirene mit 110 Dezibel – das ist so laut wie eine Motorsäge – aus der Ferne auslösen. Das schlägt unerwünschte Besucher in die Flucht. Ist eine Leuchte mit der Kamera verbunden, kann auch diese per App eingeschaltet werden.

Die Videos lassen sich bis zu sieben Tage nach der Aufzeichnung ansehen und herunterladen. Und falls doch nur der Nachbar oder Postbote vorbeischaut: Ein Lautsprecher und Mikrofonsind ebenfalls integriert–warum nicht einfach kurz hallo sagen?

Somfy ist nach eigenen Angaben nicht nur Weltmarktführer für Gebäudeöffnungs- und Zugangslösungen, sondern verbindet bereits heute weltweit über fünf Millionen Geräte in einem umfassenden, smarten Ökosystem. Weiterhin unterstützen die Somfy-Produkte auch Amazon Alexa, Google Assistant oder Sonos. Mit IFTTT kann jeder Nutzer außerdem individuelle »Wenn-Dann-Bedingungen« einstellen und verknüpfen. Somfy steht für eine interoperable Smart-Home-Welt und bindet über die Initiative »So Open« zahlreiche Partnerlösungen aktiv mit ein. So können zum Beispiel mit Tahoma bereits heute rund 200 Geräte verbunden werden.

Über die Firma
SOMFY Feinmechanik und Elektrotechnik GmbH
Rottenburg
Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!