Home Betriebsführung Betriebsführung Gewinner des Unternehmerpreises Elektrohandwerk Kategorie B

Perfekt organisiert und alle im Team ziehen an einem Strang

Gewinner des Unternehmerpreises Elektrohandwerk Kategorie B

Bild 1: Matthias Dessecker (links) und Lukas ­Weber bei der Einweihung des neuen Firmengebäudes im Sommer 2019
Bild 1: Matthias Dessecker (links) und Lukas ­Weber bei der Einweihung des neuen Firmengebäudes im Sommer 2019

Als Matthias Dessecker und Lukas Weber im Sommer 2019 mit ihrem Team das neue Firmengebäude in Ammerbuch einweihten, war erneut ein wichtiger Schritt in der Unternehmensgeschichte getan (Bild 1). Da reifte bei den beiden Geschäftsführern des E-Marken-Betriebes Elektro Dessecker die Idee, sich für den Deutschen Unternehmerpreis 2020 zu bewerben. Beide sind bereits einen gemeinsamen erfolgreichen Weg bei der Unternehmensentwicklung gegangen, und 2021 feiert Elektro Dessecker das 60-jährige Firmenjubiläum. Dieses Jubiläum mit einer so bedeutenden Auszeichnung in der Vitrine am Eingang seinen Besuchern präsentieren zu können und die Leistung der Mitarbeiter gewürdigt zu sehen, war Antrieb genug, um den Bewerbungsprozess einzuleiten. Dass die Bewerbung dann wirklich zum Gewinn des Preises in der Kategorie B »Unternehmen mit 20 bis 40 Mitarbeitern« führte, macht alle im Team von Elektro Dessecker froh und stolz. Wir berichteten im Beitrag »Erfolgreiche Unternehmer des Elektrohandwerks ausgezeichnet« über die Preisverleihung.

Bild 2: Das Team von Elektro Dessecker ist geprägt von einem familiären Betriebsklima, sehr guten Arbeitsbedingungen und einer Top-Ausrüstung
Bild 2: Das Team von Elektro Dessecker ist geprägt von einem familiären Betriebsklima, sehr guten Arbeitsbedingungen und einer Top-Ausrüstung

Starker familiärer und regionaler Bezug

Für die knapp 30 Mitarbeiter von Elektro Dessecker war der Umzug im vergangenen Jahr ein wichtiger Meilenstein (Bild 2). Eine leerstehende Lagerhalle im Ort wurde in sechs Monaten zu einem hoch funktionalen Firmengebäude umgebaut. Die räumlichen Voraussetzungen sind jetzt ideal. Matthias Dessecker beteiligt sich seit 2009 an der Uptodate-Offensive. Dieses Qualifizierungskonzept der Akademie Zukunft Handwerk bildet seitdem eine wichtige Grundlage der Unternehmensentwicklung. Die Umgestaltung der leeren Lagerhalle in einen perfekt organisierten Elektrohandwerksbetrieb war quasi der Vollzug von alldem, was in den letzten zehn Jahren an Management- und Führungswissen aufgebaut wurde.

Bild 3: Im neuen Firmengebäude wurde eine eigene Ausbildungswerkstatt eingerichtet
Bild 3: Im neuen Firmengebäude wurde eine eigene Ausbildungswerkstatt eingerichtet

Dazu zählt neben der vorbildlichen Betriebsorganisation unter anderem die Zukunftssicherung. So vollzieht sich seit 2014 die Betriebsübergabe, nachdem Lukas Weber Teilhaber und zweiter Geschäftsführer wurde.

Matthias Dessecker hat das Unternehmen 1987 vom Vater übernommen und übergibt es nun in einem definierten Zeitraum an seinen Teilhaber. Die Mitarbeiterführung ist für beide die zentrale Führungsaufgabe. Das ganze Team ist durch einen stark familiären Charakter geprägt. Es gibt nur eine geringe Fluktuation.

Auch in der Ausbildung kann Elektro Dessecker auf ausreichend Bewerber ­zurückgreifen, und wer die Ausbildung ­erfolgreich absolviert hat, bleibt im Unternehmen. Wie motiviert Mitarbeiter und Azubis sind, wird u. a. durch mehrfache Kammersiege unterstrichen. Die Arbeitsbedingungen konnten durch den Umzug für alle Mitarbeiter weiter verbessert werden. So gibt es jetzt eine eigene Ausbildungswerkstatt (Bild 3).

Bild 4: Großzügige Schulungs- und ­Aufenthaltsräume tragen wesentlich zum ­vorbildlichen Betriebsklima bei
Bild 4: Großzügige Schulungs- und ­Aufenthaltsräume tragen wesentlich zum ­vorbildlichen Betriebsklima bei

Der Schulungs- und ein großzügiger Aufenthaltsraum bieten ein ideales Umfeld, um freitags gemeinsam den Wochenabschluss mit Weiterbildung und Erfahrungsaustausch ausklingen zu lassen (Bild 4).

Matthias Dessecker beschreibt das Verhältnis seiner Mitarbeiter zum Unternehmen so: »Mitarbeiter sind in unserem Elektrohandwerksbetrieb Mitunternehmer. Dieses Vertrauen zahlt sich für uns alle aus.«

Hoher Digitalisierungsgrad

Bild 5: Ausstellungsräume werden in Corona-Zeiten auch für das Betriebliche Gesundheitsmanagement genutzt
Bild 5: Ausstellungsräume werden in Corona-Zeiten auch für das Betriebliche Gesundheitsmanagement genutzt

Wesentliche Kriterien bei der Bewertung der eingereichten Bewerbungen zum Deutschen Unternehmerpreis Elektrohandwerk 2020 waren die Digitalisierung von Unternehmens­prozessen und Aktivitäten gegen den Fachkräftemangel. In beiden Bereichen kann Elektro Dessecker vorbildliche Leistungen vorweisen. Das Unternehmen ist in seinen Betriebsabläufen durchgängig digitalisiert.

Die Branchensoftware »kwp-bnWin.net« ist speziell auf Elektrohandwerksbetriebe mittlerer Größe wie Elektro Dessecker zugeschnitten. Ihr modularer Aufbau ermöglichte den Einsatz der einzelnen Software-Module je nach individuellem Bedarf. Zentrales und verbindendes Element im System ist vom Angebot über die Realisierung bis zur Rechnungslegung die KWP-Kundennummer. Softwarelösungen, die nicht aus dem KWP-Portfolio stammen, wie z. B. die Planungssoftware DDS-CAD  für die Baustellen-Dokumentation, werden über Schnittstellen an das System angebunden.   

Durch die permanente Weiterbildung der Mitarbeiter und dem hohen Anteil an jungen und motivierten Leuten ist der Anspruch an die eigenen Projekte hoch. Dazu zählen Smart-Home- und gewerkeübergreifende KNX-Projekte ebenso wie komplexe Anlagen mit Erneuerbarer Energie. So werden beispielsweise Photovoltaik-Eigenverbrauchsanlagen errichtet, die sich aus einem etablierten System mit PV-Modulen von Aleo, Wechselrichtern von Fronius und Speichern von Varta zusammensetzen. Dadurch, dass immer Komponenten der gleichen Hersteller eingesetzt werden, die aufeinander abgestimmt sind, ist der Know-how-Gewinn beträchtlich. So lässt sich ein hohes Qualitätsniveau erreichen, das immer auf dem neuesten Stand der Technik ist.

Der gute Ruf des Unternehmens trägt dazu bei, dass sich fähige und motivierte junge Menschen beim Elektrohandwerksbetrieb bewerben. So gehören zu den aktuellen Auszubildenden beispielsweise vier Abi­turienten.

Die anspruchsvollen Projekte im Bereich der Gewerbekunden führen auch dazu, dass sich hochkarätige Aufträge im Privatkundensegment ergeben. Wenn ein Geschäftsführer eines Industriebetriebes privat baut, wendet er sich natürlich gerne an Elektro Dessecker, weil er von der exzellenten Arbeit des Unternehmens ja bereits überzeugt ist. Für die Kundenberatung wurde im neuen Firmengebäude daher auch genügend Raum und eine entsprechende Ausstellungs- und Präsentationsfläche geschaffen (Bild 5).

Professioneller Auftritt

Auch der Markenauftritt des Unternehmens Elektro Dessecker hat die Wettbewerbsjury nachhaltig überzeugt. Ein durchgängiges Corporate-Identity-Konzept wird bei der Unternehmenskommunikation konsequent umgesetzt. Neben dem modern anmutenden Firmenlogo, sorgen auch die Berufsbekleidung, die Firmenflotte (Bild 6) und ansprechend gestaltete Give-Aways (Bild 7) für einen nachhaltigen Eindruck des Elektrohandwerksbetriebes im Markt.

Bild 6: Das Corporate-Identity-Konzept wird konsequent beim Unternehmensauftritt umgesetzt
Bild 6: Das Corporate-Identity-Konzept wird konsequent beim Unternehmensauftritt umgesetzt

Mit Vorfreude ins Jubiläumsjahr

Bild 7: Elektro Dessecker hinterlässt einen ­bleibenden positiven Eindruck
Bild 7: Elektro Dessecker hinterlässt einen ­bleibenden positiven Eindruck

Mit einem tollen Team, einem neuen Firmengebäude und dem Deutschen Unternehmerpreis Elektrohandwerk 2020 in der Tasche geht man bei Elektro Dessecker in Ammerbuch trotz Corona-Krise erwartungsfroh in das Jahr 2021.

Je nachdem, wie sich die Pandemie entwickelt, wird es sicher eine schöne Jubiläumsfeier geben. Die 3000 € Preisgeld für den Gewinn des Unternehmerpreises haben Matthias Dessecker und Lukas Weber auf jeden Fall bereits dafür eingeplant, sich mit einem großen Dankeschön bei ihren Mitarbeitern für die geleistete Arbeit zu revanchieren.

Deutscher Unternehmerpreis Elektrohandwerk 2020

Die Fachzeitschrift »de« hat in diesem Jahr erneut den Deutschen Unternehmerpreis Elektrohandwerk vergeben. Erfolgreiche Unternehmen konnten sich in drei Kategorien bewerben:

  • Betriebe mit bis zu 20 Mitarbeitern
  • Betriebe mit 21 bis 40 Mitarbeitern
  • Betriebe mit mehr als 40 Mitarbeitern.

Die Jury hat am 4. und 5.2.2020 die Gewinner ermittelt und übergab die Preise am 1.10.2020 im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in München.

Sponsoren

Der Deutsche Unternehmerpreis Elektrohandwerk 2020 wird unterstützt von:

 

 

Über den Autor
Autorenbild
Dipl.-Kommunikationswirt Roland Lüders

Redaktion »de«

Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!