Home Elektroinstallation Elektroinstallation Vornorm zu ölgefüllten Leistungstransformatoren

DIN VDE V 0532-508 (VDE V 0532-508): 2020-11

Vornorm zu ölgefüllten Leistungstransformatoren

placeholder

Diese Norm berücksichtigt Transformatoren mit folgenden Wicklungen:

  • eine Primär-(Oberspannungs-)Wicklung mit einer höchsten Spannung für Betriebsmittel Um bis 123 kV;
  • eine Sekundär-(Unterspannungs-)Wicklung mit einer höchsten Spannung für Betriebsmittel Um bis 36 kV.

Beträgt die Bemessungsspannung über 36 kV ist vorzugsweise die Sternschaltung mit herausgeführten Sternpunkt anzuwenden. Bei einer Bemessungsspannung von ≤ 36 kV kann die Stern- oder Dreieckschaltung angewandt werden.

Geräte mit elektrischen Einrichtungen müssen mindestens der Schutzart IP44 entsprechen.

Der Anschlusskasten für die elektrischen Einrichtungen hat über Verschraubungen zu verfügen sowie einen Erdungsanschluss mit einer M5 Schraube.

Die Tabelle 2 dieser Norm enthält Leerlauf- und Kurzschlussverluste, Bemessungskurzschlussspannungen und die Schallleistungspegel für jegliche Bemessungsleistung.

Für die Richtwerte nach Tabelle 2 gilt Folgendes:

  • Transformatoren mit Bemessungsleistung unter 12,5 MVA haben Umsteller.
  • Transformatoren mit Bemessungsleistung ab 12,5 MVA haben Stufenschalter.

Bei Transformatoren ab 12,5 MVA mit Umsteller ermäßigen sich die Bemessungswerte für die Leerlauf- und Kurzschlussverluste auf das 0,95-Fache, für die Kurzschlussspannung auf das 0,9-Fache.


Über den Autor
Autorenbild
Patrick Gnanendiran

Elektrotechnikermeister für Energie- und ­Gebäudetechnik, bfe-TIB Technologie

Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!