Home Ausbildung Ausbildung Zehn Meisterstipendien an motivierten Elektronachwuchs

Initiative »Elektromarken. Starke Partner.«

Zehn Meisterstipendien an motivierten Elektronachwuchs

Ein Bild aus besseren Zeiten - die Gewinner der Meisterstipendien des vergangenen Jahres, dieses Jahr mussten die Gewinner (s. Text) auf die Feier verzichten
Ein Bild aus besseren Zeiten - die Gewinner der Meisterstipendien des vergangenen Jahres, dieses Jahr mussten die Gewinner (s. Text) auf die Feier verzichten
(Bild: Constantin Meyer)

Zahlreiche Meisteranwärter*innen aus ganz Deutschland bewarben sich für das Förderprogramm der Initiative. Anders als sonst fand die Jurierung ebenso wie die Bekanntgabe der Stipendiaten online statt: In den Jahren zuvor wurden die Meisterstipendiat*innen im Rahmen des »Markenforum der Elektrobranche« feierlich verkündet und von den Gästen gebührend gefeiert (Bild).

Die zehn Gewinner*innen erhalten von der Initiative »Elektromarken. Starke Partner.« ein Stipendium zur Meisterausbildung in Höhe von 6.000 €. Gekürt wurden die Stipendiaten*innen von einer Expertenjury, bestehend aus Vertretern des ZVEH, des VEG, des Projektbüros für den Markenpreis ELMAR sowie der Industrie. Das Meisterstipendium wurde in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal in Folge verliehen, 50 Stipendiaten*innen wurden in den Jahren zuvor bereits ausgezeichnet: Die meisten von ihnen haben den Meistertitel mittlerweile in der Tasche und bereichern die Elektrobranche mit einer Leidenschaft für Handwerk, Qualität und Markenbewusstsein. Auch 2021 freut sich die Initiative „Elektromarken. Starke Partner.“ darauf, motivierte Meisteranwärter*innen kennenzulernen und mit zehn Meisterstipendien markenstark zu unterstützen.

»Dieses Jahr waren wir gezwungen, wie unsere Partner aus Handwerk und Handel auch, gewohnte Pfade zu verlassen, auf Veranstaltungen zu verzichten und Projekte neu zu denken«, so das Beiratsmitglied Christopher Mennekes (Mennekes Elektrotechnik GmbH & Co. KG). Als weiterer Beiratsvertreter der Initiative fügt Dieter Lautz (Busch-Jaeger Elektro GmbH) an: »Die Krise bedeutet für alle Verzicht: In Pandemiezeiten können wir leider nicht wie gewohnt den Jahresabschluss gemeinsam mit der Branche feiern, besondere Betriebe und Personen persönlich auszeichnen.« Aber auch aus der Ferne verliert die Initiative ihr Ziel, das Elektrohandwerk markenstark zu unterstützen, nicht aus den Augen. Nachwuchsförderung ist daher ein besonders wichtiges Thema für die 17 Marken. »Denn wir sehen dies als eine Investition in die Zukunft der ganzen Branche. Unsere Meisterstipendiat*innen haben klare berufliche Zielvorstellungen und machen deutlich, dass viele von ihnen über den Weg der Selbständigkeit als Elektrohandwerksmeister*innen bereit sind, noch mehr Verantwortung zu übernehmen und selbst wieder hochqualifizierten Nachwuchs auszubilden. Wir sind stolz auf die zehn jungen Elektrohandwerksgesellen und - gesellinnen und freuen uns sehr, sie in ihrer Weiterbildung zum Meister unterstützen zu können«, erklärt Thomas Sell (Theben AG), drittes Mitglied des Beirats der Initiative.

Die diesjährigen Meisterstipendiaten sind:

  • Lukas Ahaus aus Filsum, Niedersachsen
  • Matthias Buß aus Nortmoor, Niedersachsen
  • Leonhard Egger aus Großaitingen, Bayern
  • Markus Esch aus Ellwangen, Baden-Württemberg
  • Niklas Flick aus Velbert, Nordrhein-Westfalen
  • Henrik Kruse aus Lüdinghausen, Nordrhein-Westfalen
  • Jan-Bernd Kuhlmann aus Damme, Niedersachsen
  • Steffen Maier aus Rippoldsau, Baden-Württemberg
  • Julia Schäfer aus Oldenburg, Niedersachsen
  • Paul Schenk aus Oldenburg, Niedersachsen

Die Mitglieder Jury waren:

  • Dr. Hans Henning, Hauptgeschäftsführer, Bundesverband des Elektro-Großhandels (VEG) e.V.
  • RA Ingolf Jakobi, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH)
  • Sandy Karstädt, Inhaberin der Agentur welcome design. PR | Communication (Elmar-Projektbüro)
  • Christopher Mennekes, Geschäftsführender Gesellschafter Mennekes Elektrotechnik GmbH & Co. KG

Mehr über »Elektromarken. Starke Partner.« können Sie über die Webseite der Initiative erfahren.

Über die Firma
Initiative Elektromarken. Starke Partner.
Limburg
Newsletter

Das Neueste der
ema direkt in Ihren Posteingang!