Home Elektroinstallation Netzsysteme und EMV Neue Norm zu Niederspannungsschaltgeräten

DIN EN IEC 60947-5-2 (VDE 0660-208): 2021-04

Neue Norm zu Niederspannungsschaltgeräten

placeholder

Weiter beschrieben sind Ultraschallnäherungsschalter, die die Anwesenheit von schallreflektierenden Gegenständen erfassen, fotoelektrische Näherungsschalter, um die Anwesenheit von Gegenständen zu erfassen, und nichtmechanisch-magnetische Näherungsschalter, die die Anwesenheit von Gegenständen mit einem magnetischen Feld erfassen.

Die beschriebenen Näherungsschalter bilden eine Einheit mit enthaltenen Halbleiterschaltelemente und sind für den Einsatz in Stromkreisen vorgesehen, deren  Bemessungsspannung  AC  250 V  50/60 Hz  Effektivwert  oder  DC  300 V nicht überschreitet.

Typische Anwendungsbeispiele zur Verwendung der Näherungsschalter findet man in komplexen Systemen für die Fabrikautomation und Maschinenindustrie; Logistik- und Verpackungsindustrie; Fließbänder, Aufzüge; Prozessindustrie; Kraftwerke. Für spezielle Anwendungen, wie zum Beispiel in korrosiver Atmosphäre, können weitere Anforderungen gelten.

Näherungsschalter werden nach unterschiedlichen Merkmalen eingeteilt. An erster Stelle steht zunächst die Art der Erfassung. Diese kann beispielsweise I-induktiv, C-kapazitiv, U-Ultraschall,  D-fotoelektrisch oder M- magnetisch sein. An zweiter Stelle folgt als Merkmal die Art des mechanischen Einbaus, hier ist die 1-bündige oder 2-nicht bündige Montage zu erwähnen. Durch die dritte Stelle der Merkmale ist die Bauform und Größe beschrieben und kennzeichnet diese in Form von Großbuchstaben. Beispiel: A – zylindrische Bauweise; B – glatte zylindrische Hülse; C rechteckige mit quadratischem Querschnitt und D – rechteckige, mit rechteckigem Querschnitt.

Zu den weiteren Merkmalen zählen die Stellen 4, 5 und 6. Die Stelle 4 beschreibt die Funktion des Schaltelements, Als Beispiel soll hier die A-Schließer-/ B-Öffnerfunktion, C- Wechsler oder eine P- programmierbare Anwendung genannt werden. Die 5 erläutert die Ausgangsart. Unter andrem ist hiermit der P- PNP-Ausgang oder N- NPN-Ausgang gemeint. Die 6. Stelle der Merkmale definiert die Anschlussart des Näherungsschalters. Hierbei handelt es sich um 1-integrierte Anschlussleitungen, 2-Steck- oder 3- Schraubanschluss oder andere.

Durch diese Merkmale mit den entsprechenden Kennziffern und Kennzahlen kann ein Näherungsschalter klar festgelegt werden. Als Beispiel soll hier der Ultraschallnäherungsschalter definiert werden:

U 2 A30 A P 2
Ultraschall bündige Montage zylindrische Gewindehülse  30mm Ø Schließer PNP-Ausgang
3 o.4 Anschlüsse
Steckanschluss





Über den Autor
Autorenbild
Patrick Gnanendiran

Elektrotechnikermeister für Energie- und ­Gebäudetechnik, bfe-TIB Technologie

Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!