Home Sicherheit+Kommunikation Mess- und Prüftechnik OTDR als multifunktionale Testplattform

Abnahmemessung für FttX-Installationen

OTDR als multifunktionale Testplattform

Netpeppers OTDR
Der 8 Zoll große, kapazitive Touchscreen des „OTDR 1000“ erleichtert die Bedienung und das Ablesen der Ereigniskurve

(Bild: Netpeppers)

Das „OTDR 1000“ (Optical Time Domain Reflectometer, optisches Zeitbereichsreflektometer) von Netpeppers übernimmt nun die Rolle eines TIER-2-Zertifizierers. Die Testplattform verfügt neben dem QUAD-OTDR über einen integrierten Pegelmesser mit der Unterstützung der sieben gängigsten Multi- und Singlemode-Wellenlängen, einer stabilisierten Lichtquelle und einer sichtbaren Laserlichtquelle für die schnelle Fehlersuche.

Für eine automatische Faserendflächenuntersuchung nach dem Standard IEC 61300-3-35 (wie z.B. in der IEC 14763-3 gefordert) kann ein optionales LWL-Videomikroskop verbunden werden. Das „OTDR 1000“ ermöglicht dabei die gemeinsame Speicherung der Mikroskopie- und der OTDR-Berichte in einer PDF-Datei ohne PC-Software. Eine kostenlose PC-Software steht dennoch zur Verfügung.

Das Herzstück des „OTDR 1000“ ist das verbaute QUAD-OTDR mit Unterstützung der gängigen Wellenlängen 850/1300 nm (Multimode) und 1310 und 1550 nm (Singlemode). Der hohe dynamische Bereich von bis zu 28 dB (MM) und 38 dB (SM) garantiert problemlose Messungen sehr langer Faserstrecken, über Splitter hinweg und Verbindungen mit hoher Einfügedämpfung.

Um den hohen Ansprüchen von FttX-Anschlussverkabelung in Sachen Auflösung gerecht zu werden, verfügt das OTDR über nur 1 m Eventtotzone und 4 m Dämpfungstotzone. Ein vollautomatischer Messmodus und die integrierte Linkimage-Funktion mit vereinfachter Darstellung der einzelnen Ereignisse auf der Messstrecke sollen dafür sorgen, dass sich auch Einsteiger sofort zurechtfinden. Der Profi kann jedoch zahlreiche Optionen bezüglich Messung, Grenzwerte, Ereigniserkennung, Vor- und Nachlauffaser selbst justieren.

Ein wesentlicher Vorteil des Gerätes liegt in seinem 8 Zoll großen, kapazitiven Touchscreen. Dieser erleichtert die Bedienung und das Ablesen der Ereigniskurve und stellt zusammen mit der schnellen Bedienoberfläche alle relevanten Informationen auf einen Blick zur Verfügung. Anhand der integrierten Pass/Fail-Bewertung sehen Anwender auf den ersten Blick, wo Fehler in der Strecke zu finden sind. Die Grenzwerte können für jede Wellenlänge individuell angepasst werden. Die Oberfläche erlaubt die Darstellung von vier Ergebnissen gleichzeitig für eine noch genauere Analyse vor Ort.

Das „OTDR 1000“ verfügt über ein stabiles Gehäuse mit abgesenktem Display und Gummipuffern, um auch in widrigen Umgebungen zu bestehen. Sollte doch mal etwas kaputtgehen, steht das Wartungs- und Reparaturzentrum in Deutschland bereit, um möglichst kurze Servicezeiten zu garantieren. Der deutsch- und englischsprachige Support sowie Schulungen sollen den Einstieg in die Zeitbereichsreflektometrie vereinfachen. Das Messgerät wird auch in Kits mit den Futura-Vorlauffasern powered by Netpeppers oder passendem LWL-Werkzeug wie dem Spleißgerät „CFS-100“ angeboten.

Über die Firma
NetPeppers GmbH
Grafrath
Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!