DIN EN 50411-2-4 (VDE 0888-500-24):2014-07

Neue Norm zu LWL-Spleißkassetten und -Muffen

14. Oktober 2014

-

Es gibt einen neuen BFE-Kommentar zur neuen Norm DIN EN 50411-2-4 (VDE 0888-500-24):2014-07 mit dem Titel »LWL-Spleißkassetten und -Muffen für die Anwendung in LWL-Kommunikationssystemen – Produktnormen – Teil 2-4: LWL-Muffen Bauart 1 mit abgedichteter Haube für die Kategorien S und A«

Anzeige

Diese Norm enthält Anforderungen an Spleißmuffen die zur Verbindung von Lichtwellenleitern dienen. Eine LWL-Muffe besteht aus dem Muffengehäuse, das an den Enden der verbundenen Kabelmäntel befestigt ist. Weitere Vorrichtungen dienen für die Aufnahme und den Schutz der Fasern, Spleiße und weitere passive LWL-Bauteile.

Die Muffe besitzt Vorrichtungen zum Schutz gegen Umgebungseinflüsse. Sie besteht aus einem Gehäuse für das Fasermanagementsystem und Abdichtungen für die LWL- Eingangs- und Ausgangskabel. Durch diese Norm wird die optische Funktionalität, die physikalischen und geometrischen, sowie die mechanischen Anforderungen festgelegt.

Der Einsatz der Muffen erfolgt in unterirdischer Umgebung, sowie zum Einsatz an der Luft. Die Betriebslebensdauer des Produkts beträgt ca. 20 Jahre.

Die Konstruktion des Muffengehäuses muss das Verbinden von zwei oder mehr Kabelenden in den folgenden Strukturen oder Anwendungsfällen ermöglichen:

Gemeinsame Grundausstattung:

  • (T) Verbindungsstruktur mit mindestens 2 Kabeleinführungen, die an einem Fernkabel angewendet wird;
  • (S) Abzweigstruktur mit mindestens 3 Kabeleinführungen, die an einem lokalen Zuführungskabel angewendet wird.

Gemeinsame Grundausstattung:

  • (D) Aufteilungsstruktur mit mindestens 4 Kabeleinführungen, üblich bei FTTH Anwendungen, die an einem Kundenzuführungskabel mit mindestens 8,18, 36 und 66 Kabeleinführungsalternativen angewendet wird.

Das Aufteilungs- und Abzweigmuffengehäuse muss die Verbindung von mindestens einem Kabelpaar zulassen. Sie dient in der Anwendung als Aufteiler oder externer Knotenpunkt, wird jedoch auch als Feldmuffe oder Ballonspleiß bezeichnet.
Die Muffe besteht aus Werkstoffen, die von Personen ohne Gesundheits- und Sicherheitsrisiko berührt werden können. Die Werkstoffe von LWL-Muffen und Abdichtungen müssen miteinander und mit den Werkstoffen der Kabel verträglich sein. Alle Bauteile sind bestständig gegen Löse- und Entfettungsmittel. Diese Mittel werden zum Reinigen und Entfetten der Fasern und Kabel eingesetzt.

Kommentare aus der Community (0)

Noch keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.