Ungewöhnliche Elektroinstallation im Designhotel

Berker Blueprint portraitiert Bikini Hotel Berlin

12. November 2014

-

Ein völlig anderes Großstadthotel mit einer ungewöhnlichen Elektroinstallation ist das »Bikini« in Berlin. Die 12. Ausgabe des Berker Architekturmagazins Blueprint rückt das neue Projekt der 25hours-Hotelgruppe in den Mittelpunkt. Die Inneneinrichtung wurde von Werner Aisslinger konzipiert. Dabei wurde unter anderem das Schalterprogramm R.1 von Berker verbaut.

Berker R.1 Steckdosen sorgen im ganzen Haus für Zugang zu Strom und Daten

Berker R.1 Steckdosen sorgen im ganzen Haus für Zugang zu Strom und Daten

Neben großformatigen Einblicken in das Großstadthotel bietet die aktuelle Blueprint-Ausgabe Beispiele für eine gelungene, aber unorthodoxe Elektroinstallation. So wurde das Schalterprogramm nicht nur konventionell an der Wand installiert, sondern auch in die Bett-Kopfteile, Schreibtische und Sitzgruppen. Vor allem in der Lobby gibt es genügend Steckdosen, um seine mobilen Endgeräte mit Energie zu versorgen.

Im Bikini Hotel begegnet dem Gast nicht die Gleichförmigkeit, die er aus vielen Hotelketten kennt, sondern er wird immer wieder von Materialien und Gestaltungselementen überrascht. Hier treffen die Architektur der 1950er Jahre und Vintage-Stücke auf moderne Designelemente und Möbel. Jedes der 149 Zimmer des Hotels überzeugt besonders durch die Details. Die Berker-Schalter R.1 in uni schwarz fügen sich harmonisch in diesen verspielten Designmix ein.

Die Monkey Bar im Berliner Bikini Hotel

Die Monkey Bar im Berliner Bikini Hotel

Berker Blueprint stellt in unregelmäßigen Abständen außergewöhnliche Architektur und intelligente Ideen vor. Jede Ausgabe ist jeweils einem Bauwerk und seinem Baumeister gewidmet. Das großformatige, zweisprachige Magazin wurde mit vielen Designpreisen ausgezeichnet. Alle Blueprint-Ausgaben stehen auf der Berker-Website unter www.berker.de als Download zur Verfügung.

 

Mehr zum Thema: ,