Neue Norm DIN EN 60691 (VDE 0821): 2017-04

Temperatursicherungen – Anforderungen und Anwendungshinweise

16. Juni 2017

-

Diese neu erschiene Norm gilt für Temperatursicherungen, die für den Einbau in elektrische Geräte, elektronische Ausrüstungen und deren Bauteile, üblicherweise für den Gebrauch in Innenräumen, vorgesehen sind. Sie dienen zum Schutz gegen überhöhte Temperaturen um bei anormalem Betrieb sicherzustellen.

Quelle: Fotolia/fotomek

Quelle: Fotolia/fotomek

Temperatursicherungen sind  als nicht rückstellbare Einrichtungen definiert, die nur einmal ansprechen und nicht wiederverwendet werden können. Sie werden in vielfältiger Weise zum thermischen Schutz in Geräten eingesetzt, in denen im Fehlerfall bei anormalem Betrieb gefährliche Temperaturen auftreten können.

Da Temperatursicherungen einiges mit G-Sicherungseinsätzen gemeinsam haben und man mit ihnen eine vergleichbare Schutzfunktion erreicht, will diese Norm einige Grundanforderungen an Temperatursicherungen festlegen.

Ausreichender Schutz gegen überhöhte Temperaturen in einer Einrichtung hängt nicht nur von den Eigenschaften der Einrichtung ab, sondern auch bedeutend vom Einbau der Temperatursicherung.  Temperatursicherungen müssen elektrisch und mechanisch so beschaffen und ausgeführt sein, dass sie allen Handhabungsbedingungen, die beim üblichen Einbau und Gebrauch auftreten, standhalten können.

Sobald eine Temperatursicherung ihren Schaltzustand ändert, darf weder ein Lichtbogen noch eine Flamme stehen bleiben. Kein Material darf austreten, welches die Umgebung beeinträchtigen oder auf andere Weise das Risiko eines elektrischen Schlages oder eines Brandes herbeiführen kann.

Temperatursicherungen, bei denen Schmelzstreifen oder -drähte verwendet werden, sollte darauf geachtet werden, dass kein geschmolzenes Material Kurzschlüsse verursacht oder Kriech- und Luftstrecken überbrückt und dadurch das Isolationssystem der Einrichtung beeinträchtigt.

Nachdem eine Temperatursicherung angesprochen hat, darf sie nicht so beschädigt sein, dass bei Temperaturen, die unterhalb der maximalen Grenztemperatur liegen, die Sicherheit der Einrichtung hinsichtlich des Berührungsschutzes und der elektrischen Durchschlagfestigkeit beeinträchtigt ist. Nach dem Ansprechen der Temperatursicherung darf kein Zurückschalten erfolgen.

Aus Sicherheitsgründen sollte in den technischen Unterlagen darauf hingewiesen werden, dass eine Temperatursicherung ein nicht reparierbares Teil ist. Im Falle des Austausches darf nur eine gleiche Temperatursicherung vom selben Hersteller und mit derselben Katalogbezeichnung verwendet werden.