PV weiterhin positiv im Trend

Kunden direkt begeistern

17. Oktober 2012

-

Steigende Besucherzahlen und viel Informations­bedarf bei den Verbrauchern. So könnte die Bilanz der diesjährigen Woche der Sonne lauten. Darauf können Elektrohandwerker in ihrem PV-Marketing aufbauen.

Die Aktion »Woche der Sonne« hatte auch im sechsten Jahr ihres Bestehens gezeigt, dass das Verbraucherinteresse an der Photovoltaik groß ist. Auf 5700 Veranstaltungen haben Handwerksbetriebe, Solarinitiativen, Kommunen und Umweltorganisationen rund 500.000 Besucherinnen und Besucher begrüßt.

Fakten überzeugen

Zum Auftakt wurde in Berlin die Studie »Selbstversorgung mit Solarstrom und Solarwärme« vorgestellt. Die vom Ingenieurbüro für neue Energien (IfnE) im Auftrag des BSW-Solar vorgelegte Untersuchung, über die zahlreiche Medien berichteten, beleuchtet die Potenziale der solaren Selbstversorgung und fasst darüber hinaus konkrete Maßnahmen zusammen, mit deren Hilfe Verbraucher einen möglichst hohen Anteil ihres Energiebedarfs mit Solarstrom und Solarwärme decken können.

Bild 1: Mit Fakten überzeugen: Eine neue Studie zeigt auf, dass sich Investitionen in Sonnenstrom und Sonnenwärme lohnen

Bild 1: Eine neue Studie zeigt auf, dass sich Investitionen in Sonnenstrom und Sonnenwärme lohnen

Die Kernbotschaft: Vor dem Hintergrund steigender Preise für Strom und fossile Brennstoffe wie Öl und Gas bietet die Selbstversorgung mit Solarstrom und Solarwärme ein wachsendes Sparpotenzial für Haushalte. »Unser Ziel ist, die Verbraucherinnen und Verbraucher seriös und herstellerunabhängig über die Möglichkeiten der Solarenergie zu informieren«, erklärt Projektleiterin Wibke Korf: »Hierzu hat die Studie in diesem Jahr einen wich­tigen Impuls geliefert.« (Bild 1)

Teil des Marketing-Mix

Die Veranstaltungen während der Aktionswoche machten wieder einmal deutlich, dass viele Handwerksbetriebe und Solarinstallateure die Woche der Sonne mittlerweile fest in ihre Jahresplanung integriert haben: Gut zwei Drittel aller Veranstalter waren auch in diesem Jahr Handwerker.

Bild 2: Aktionen in der Woche der Sonne  lohnen sich schon seit Jahren für die  Fa. Bäder Solar in Dinslaken

Bild 2: Aktionen in der Woche der Sonne lohnen sich schon seit Jahren für die Fa. Bäder Solar in Dinslaken

Viele von ihnen nehmen jedes Jahr an der Aktionswoche teil, wie etwa die Firma Bäder Solar aus Dinslaken. »Wir nutzen die Woche der Sonne, um neue Kunden zu gewinnen«, berichtet Mitinhaber Klaus Orth. Der Tag der offenen Tür, zu dem die Firma in diesem Jahr einlud, habe rund 40 Besucher angelockt (Bild 2). »Einige hatten sogar Baupläne oder Fotos ihrer Häuser dabei, um gleich eine erste Einschätzung zu bekommen«, erzählt Orth. Am Beispiel mehrerer Musteranlagen konnten sich die Besucher über technische Details informieren. Für Bäder Solar lohne sich das Engagement bei der Woche der Sonne, betont Orth: »Auch in diesem Jahr haben wir über die Woche der Sonne schon einen Auftrag bekommen.«

Das deckt sich mit den Erfahrungen vieler anderer Veranstalter. Wie eine Teilnehmerumfrage des BSW-Solar ergab, konnte sich die Mehrzahl der befragten Handwerksbetriebe über zählbare Erfolge freuen: 47 % gaben an, durch die Teilnahme an der Woche der Sonne kurz- oder mittelfristig neue Kunden gewonnen zu haben.

Kommentare aus der Community (0)

Noch keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.