Fehlgriffe in der Elektroinstallation

Neue Einsendungen 2018

14. März 2018

-

Zunächst möchten wir uns bei den Lesern bedanken, die uns auch in diesem Jahr wieder mit Fotos für unsere Rubrik »Fehlgriffe« unterstützen. Die Erscheinungsform hat sich etwas geändert. Statt einer Galerie, zeigen wir Ihnen die Bilder in einem fortlaufenden Beitrag.

Anzeige

Tankstellenverdrahtung

Beginnen wollen wir mit den Bildern, die uns der Leser Carsten Kreft zugeschickt hat und die leider im Heft (Ausgabe 6.2018) keinen Platz fanden. Alle vier nachfolgenden Fotos wurden von ihm an einer Tankstelle gemacht.

Bild 1: Statt Kabelpritsche tut es auch der gute alte Kabelbinder.

Bild 1: Statt Kabelpritsche tut es auch der gute alte Kabelbinder.

Bild 2: Für die Befestigung etwas Tesa-Band, das reicht.

Bild 2: Für die Befestigung etwas Tesa-Band, das reicht.

Bild 3: Die Schutzart müsste man diskutieren.

Bild 3: Die Schutzart müsste man diskutieren.

Bild 4: Erdverkabelung

Bild 4: Erdverkabelung „light“, geht auch.

Eine Leiterfarbe muss reichen

Roger Hellinger fand bei seiner Arbeit eine Schutzkontaktsteckdose vor, die nur mit einer Aderfarbe auskommt. Er schreibt dazu: »Anschluß N und L mit Leiterfarbe grün/gelb, Schutzleiter ohne Anschluß

FG_2018_Hellinger 1_MD

Bild 1: Die Schutzkontaktsteckdose in eingebautem Zustand …

Bild 2: ... offenbart in ausgebautem Zustand ein gefährliches Innenleben.

Bild 2: … offenbart  ausgebaut  ein gefährliches Innenleben.

Erdung und Potentialausgleich zweckentfremdet

Axel Mietz fand in einem Wohnhaus (Bild 1) einen »Potentialausgleich wie er nicht sein sollte« und Joachim Eberhard fand ein wohl nicht ganz ernst gemeintes Praxisbeispiel zum Thema »Erdung« (Bild 2).

FG_01_2018_Mietz_MD

Bild 1: Die „Fachkraft“ setzte hier gleich alle Adern ein.

FG_02_2018_Eberhard_MD

Bild 2: Vielleicht dient „das Beutelchen“ ja zur Beruhigung.

Innerbetriebliche Auslegungen

Hier ein paar Beispiele aus den »Verdrahtungen« innerhalb eines Betriebes. Der Einsender möchte anonym bleiben.

Bild 1: Interessant ist, was man mit soviel

Bild 1: Interessant ist, was man mit soviel „Backpulver“ will

Bild 2:

Bild 2: „Offene Auslegung“ eines Unterverteilers

Bild 3: Sieht auch irgendwie

Bild 3: Sieht auch irgendwie „unfertig“ aus

Bild 4: Hauptsache der Besitzer kommt wieder...

Bild 4: Hauptsache der Besitzer kommt wieder…

Was man in Kellern so alles findet oder eben nicht

Rolf Meschert stellt uns die folgenden Bilder aus seiner täglichen Arbeit zur Verfügung.

Bild 1: Das Eichdatum wäre hier interessant...

Bild 1: Das Eichdatum wäre hier interessant…

Bild 2: Auch eine Art

Bild 2: Auch eine Art „roter Faden“…

Bild 3: Man mag nicht wissen, wie es im Rest des Hauses aussieht.

Bild 3: Man mag gar nicht wissen, wie es im Rest des Hauses aussieht.

Bild 4: Wer findet sich hier noch zurecht?

Bild 4: Wer findet sich hier noch zurecht?

Dreister Abgriff

Axel Mieth sendete uns diese Bilder mit der Notiz: »Ein vorgefundener Anschluß für eine Putzmaschine auf einer Baustelle in Bonn.« Tja, man muss eben sparen wo man kann.

Bild 1: Hier hegt man noch keinen Verdacht...

Bild 1: Hier hegt man noch keinen Verdacht…

Bild 2: Während sich im unteren Anschlussraum alles klärt.

Bild 2: …während sich im unteren Anschlussraum dann alles klärt.

Mit und ohne Schutz(leiter)

Die nachfolgenden Bilder sind von verschiedenen Einsender, haben aber etwas gemeinsam: eine fragwürdige Ausgangssituation, den Personenschutz betreffend. Hier die jeweiligen Bilder unserer Leser und deren Kommentare:

  • Bild 1Erwin Tholl schickte uns zum Foto noch diesen Text: »Das Foto zeigt eine Weihnachtsbeleuchtung mit Illuminationsfassungen. Die Beleuchtung ist klassisch mit ein paar Holzschrauben durch die Illuminationsleitung an einer Dachlatte befestigt worden. Ein weiteres Problem war, das diese Installation in Reichweite von Passanten angebracht war.Diese Installation habe ich an einem öffentlichen Gebäude gesehen und den Betreiber per Email darauf hingewiesen. Er hat mir jedoch keine Rückmeldung gegeben, ob er diese Installation geändert hat
  • Bild 2Raphael Greber schrieb hierzu: »L und N wurden über die grün-gelben Adern weitergebrückt zum Trafo für Halogenlampen
  • Bild 3Thomas Folger fand in einer Verteilung diese Situation: »Zum einen wurde an einem alten NH-Verteiler ohne Berührungsschutz angeschlossen und – wie im Bild gut erkennbar – wurde der PEN-Leiter mit einer Beilagscheibe statt eines Kabelschuhs an der Kupferschiene befestigt
  • Bild 4 – Und Ralf Schwab entdeckte diese Steckdose(n) vor kurzem erst bei einem Kunden.
Bild 1: Zumindest mechanisch einwandfrei.

Bild 1: Zumindest mechanisch einwandfrei.

Bild 2: Alle Farben vorhanden - da kann man nicht meckern...

Bild 2: Alle Farben vorhanden – da kann man nicht meckern…

Bild 3: Ob die Biegeradien eingehalten wurden?

Bild 3: Ob die Biegeradien eingehalten wurden?

Bild 4: Ein

Bild 4: Ein „Klassiker“ unter den Installationen…

Behelfsmuffe

Kunststoff hat isolierende Eigenschaften – das hat sich der kreative Bastler wohl auch gedacht. Christoph Dorner schreibt dazu: »Anbei zwei Fotos von einer provisorischen Muffe, die so schon zwei Jahre in Betrieb ist. Wurden beauftragt, diese auszutauschen. Die Muffe befindet sich in einer Kiesgrube (Absicherung zu einem Saugbagger mit 200 A)

Bild 1: Die

Bild 1: Die „Muffe“ im Überblick…

Bild 2: ... und aus der Nähe betrachtet.

Bild 2: … und aus der Nähe.

Verdrahtung der bemerkenswerten Art

Die beiden nachfolgenden Bilder von Alois Schmitz (Bild 1) und Fabian von der Heiden (Bild 2) geben Auskunft darüber, wie abenteuerlich eine Verdrahtung aussehen kann. Von Herrn Schmitz bekamen wir noch den Kommentar: »An einem  renovierten kleinen Altbau (private Nutzung) sollte die vorhandene (neue) Hauptverteilungsanlage (s. Foto), welche natürlich nicht durch uns installiert wurde (!), um zwei Abgänge (für zwei Ferienwohnungen + Hobby- und Werkstattraum) erweitert werden. (…) Es gab eine neue Hauptzuleitung, ein Potentialausgleich war nicht zu finden. In meinen mehr als 50 Jahren Berufspraxis sind mir viele Haushaltsverteilungen untergekommen, von denen etliche absolut nicht den Vorschriften entsprachen, diese Anlage übertrifft jedoch alle

Bildunterschrift Schmitz

Bild 1: Herr Schmitz staunt selbst nach 50 Jahren Praxis immer wieder über solchen Pfusch

Bildunterschrift von der heiden

Bild 2: Hier gefällt einfach die »schnörkellose« Art der Leitungsführung

(weitere Einsendungen folgen)

Kommentare aus der Community (0)

Noch keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.