Signalverteilung und -Führung von Satellitensignalen

Vom Satellit zum Empfangsgerät

25. Juni 2018

-

Egal ob Kabelkopfstelle, Erdfunkstelle oder Teleport, eine zuverlässige Signalverteilung und -führung bildet das Rückgrat dieser Einrichtungen. Von der Satellitenschüssel, über die Übertragungsstrecken, bis hin zur Vervielfältigung und Verteilung der Signale, muss sowohl auf die Güte als auch die Verfügbarkeit der Signale geachtet werden. Redundanzen nehmen hierbei eine zentrale Rolle ein, um den Kunden eine nahezu hundertprozentige Ausfallsicherheit zu garantieren.

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift de zugänglich.

Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift de haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Online-Portals elektro.net

Jetzt abonnieren

Einzelkauf

Weiterlesen mit Einzelkauf
für 4,90 €

Artikel kaufen

Login

Sie sind schon Abonnent? Loggen Sie sich ein.

Einloggen
Anzeige

Kommentare aus der Community (0)

Noch keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.