Neubau der Generali-Arena

Nachhaltige LED-Lichtlösung für Stadionbeleuchtung

9. Juli 2018

-

Der Neubau der Generali-Arena, dem Heimatstadion des Bundesligisten FK Austria Wien, ist im Endspurt der Fertigstellung. Am Verteilerkreis entsteht eine moderne, insgesamt 17.500 Zuschauer fassende, neue Spielstätte. Eröffnet wird sie am 13. Juli 2018 mit einer vielfältigen Lichtlösung der Zumtobel Group.

Anzeige
Generali-Arenea Osttribüne im Juni 2017

Generali-Arenea Osttribüne im Juni 2017

Die Generali-Arena möchte sich als erstes nachhaltiges Stadion Österreichs präsentieren. Der Wiener Fußballklub hat sich entschieden, hier das internationale Auszeichnungssystem DGNB der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) anzuwenden. Architekt Reinhardt Gallister und das Atelier Mauch sind gemeinsam Planer der FK-Austria Wien-Spielstätte. Als Generalkonsulent zeichnet Vasko+Partner verantwortlich – und die Marken Thorn und Zumtobel der Zumtobel Group stellten schließlich die Lichtlösung bereit.

Im Juli 2016 wurde mit dem Abbruch der Westtribüne begonnen, bevor im November der Abbruch der Nordtribüne und seit Februar 2017 der Wiederaufbau erfolgte. Zunächst wurde der Neubau der Westtribüne an das Dachniveau der Osttribüne angeglichen, bevor im August 2017 die neue Nordtribüne folgte, die im Januar mit VIP-Bereich, Skyboxen, Business-Seats, Logen und Festsälen sowie den Ehrentribünen im Rohbau schließlich fertiggestellt wurde. Der Westbereich des Stadions wird im Zuge dessen zur neuen Familientribüne. Zudem wurde die noch letzte offene Ecke zwischen Ost- und Südtribüne geschlossen. Auf der Südtribüne wurde der Medienbereich modernisiert, so dass auch dieser künftig den UEFA-Champions-League-Anforderungen gerecht wird. Ebenso sind dort auch die Sicherheitszentrale, der Arena-VIP-Klub, aber auch alle technischen Räumlichkeiten (Mannschaften, Schiedsrichter) untergebracht.

Endspurt der Ausbauphase erreicht

Generali-Arena bei Nacht

Generali-Arena bei Nacht

Die Montagearbeiten werden in Kürze abgeschlossen sein. Die Tribünen und Freiflächen werden zukünftig mit dem asymmetrischen LED-Fluter Areaflood Pro von Thorn mit 4.000 K Farbtemperatur präzise ausgeleuchtet. Mit einer guten Optik minimiert Areaflood Pro das Streulicht und maximiert den Komfort für die Zuschauer und die umliegenden Anwohner.

Eine Hauptrolle bei der Lichtlösung spielt Slotlight infinity von Zumtobel. Die schlanke Lichtlinie kommt in den Bürobereichen der Nordtribüne, Kassen, Eingangsbereichen, Erschließungen und Allgemeinbereichen zum Einsatz. Dabei ist sie in allen Varianten anzufinden, sei es Anbau, Einbau in Rigips oder Beton, oder abgehängt mit einem Direkt- und Indirektanteil, als Einzelleuchte oder Lichtlinie in Silber und Schwarz mit warmweißer Lichtfarbe. Slotlight infinity übernimmt mittels ihrer besonders gleichmäßigen Ausleuchtung die Lichtführung und wird so zu einem Element der Architektur.

Die Eingangsbereiche sind mit Caela von Zumtobel ausgestattet, einer Pendelleuchte in Schwarz, die mit ihrer flachen und edlen Erscheinung und ihrem klaren Design den Raum mitgestaltet. In den Büro- und Presseräumen ist Mirel evolution im Einsatz, eine energieeffiziente, aber zugleich zurückhaltende Einbauleuchte mit  sichtbaren LED-Linsen. Die Interviewzonen werden durch Mildes Licht V mit integrierter TunableWhite-Technologie beleuchtet. Durch die  stufenlose Einstellung der Farbtemperatur von 3.000 bis 6.000 K wird die Technik den speziellen Anforderungen einer flimmerfreien Fernsehübertragung gerecht. Dabei ist auch das Dimmen der LED-Leuchten bis auf 0 % möglich. Das Licht kann bedarfsgerecht und je nach Tageslichtmenge und -farbe individuell angepasst werden und ergänzt somit auf subtile Weise das vorhandene Tageslicht.

VIP-Bereich in der Nordtribüne

Im Herzstück der Nordtribüne, in den Skyboxen, im Businessbereich und den Eventräumen, betritt der Zuschauer eine andere Welt. Neben einem ausgezeichneten Blick auf das Spielfeld empfängt der VIP-Bereich die Besucher in einem entsprechenden Flair. Im Gegensatz zu den Allgemeinbereichen verleiht eine Direktlicht-Lösung mit niedriger warmer Farbtemperatur (2.700 K) eine festliche Atmosphäre aus Licht und Schatten: Intro, ein modulares LED-Beleuchtungssystem mit liteCarve-Reflektortechnologie, und das Strahlersystem Vivo setzen Akzente im Raum – in die Möbel integrierte RGB LED-Lichtlinien vervollständigen schließlich das hochwertige Interieur nach einem Design von Do&Co mit farbigem Licht. Auch für den neu errichteten Austria Fan-Shop wurde der Strahler ausgewählt, um die Fan-Artikel ins richtige Licht zu setzen.

In den Allgemeinbereichen und Tiefgaragen sind Funktionsleuchten wie Aquaforce LED und Chalice von Thorn und Panos-Downlights von Zumtobel im Einsatz. Die Trainingsplätze werden schließlich mit Champion von Thorn beleuchtet – komplett inklusive Masten.

Alle Leuchten der Zumtobel Group sind mit Dali-dimmbaren Vorschaltgeräten ausgestattet und folglich individuell für den Nutzer und unterschiedliche Situationen einstellbar. Der Innenausbau der Generali-Arena ist bald abgeschlossen, die letzten Arbeiten derzeit noch im vollen Gange, bevor das Stadion am 13. Juli 2018 mit dem Spiel FK Austria Wien gegen Borussia Dortmund feierlich eröffnet wird – die Zumtobel Group ist Sponsor beider Vereine.

www.zumtobel.com

Kommentare aus der Community (1)

  1. ob sie bei der Fußball WM auch schon an so eine Technik gedacht haben? ;-) die Stadien wurden ja teils auch komplett neu erbaut…mal sehen, wie es bei der WM 2022 in Katar aussehen wird…


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.