Energieeffizienz kein Preistreiber mehr

Passivhaus auf dem Weg zum Standard

29. August 2018

-

Mehr Erfahrungen bei der Planung, fallende Kosten für energieeffiziente Komponenten sowie der Verzicht auf konventionelle Heizsysteme und damit auch der Wegfall der vergleichsweise teuren Heizkostenabrechnung geben dem Passivhaus vor allem im Geschosswohnbau weiteren Auftrieb. Vergleichsrechnungen belegen, dass Wohnhäuser im Passivhausstandard inzwischen zu fast gleichen Kosten erstellt werden können wie solche nach EnEV 2016 bzw. KfW-Effizienzhaus-Standard.

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift de zugänglich.

Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift de haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Online-Portals elektro.net

Jetzt abonnieren

Einzelkauf

Weiterlesen mit Einzelkauf
für 4,90 €

Artikel kaufen

Login

Sie sind schon Abonnent? Loggen Sie sich ein.

Einloggen

Kommentare aus der Community (0)

Noch keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.