EuroSkills 2018 in Budapest

Diana Reuter erkämpft Silbermedaille

5. Oktober 2018

-

Vom 26. bis 28. September 2018 fand in Budapest die 6. Europameisterschaft der Berufe, die EuroSkills, im Hungexpo Budapest Fair Center statt. Diana Reuter sicherte sich im Wettkampfbereich Elektroinstallation den 2. Platz. Als Punktbeste des deutschen Teams erhielt Reuter darüber hinaus noch die Auszeichnung »Best of Nation – Best of Germany«. Die Teilnehmer kamen aus 15 europäischen Ländern.

Anzeige
Diana Reuter sicherte sich im Wettkampfbereich Elektroinstallation den 2. Platz. Als Punktbeste
des deutschen Teams erhielt sie auch die Auszeichnung „Best of Nation – Best of Germany“.
Ralph Saßmannshausen vom BFE in Oldenburg begleitete sie während der dreitägigen
Veranstaltung als Experte.
Quelle: Ralph Saßmannshausen …

Diana Reuter sicherte sich im Wettkampfbereich Elektroinstallation den 2. Platz; Ralph Saßmannshausen vom BFE in Oldenburg begleitete sie während der dreitägigen Veranstaltung als Experte; Quelle: Ralph Saßmannshausen

Ralph Saßmannshausen vom Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik (BFE) in Oldenburg betreute Diana Reuter während der dreitägigen Veranstaltung. Er zeigte sich von dem hohen Wettkampfniveau angetan. Begleitet wurde das deutsche Team von Manfred Köhler, dem langjährigen Leiter des nationalen Wettbewerbs.

Die Goldmedaille im Wettkampfbereich Elektroinstallation gewann der Schweizer Teilnehmer Daniel Gerber, der die höchste Punktzahl aller Teilnehmer überhaupt erzielte. Gerber wurde am Schluss als »Best of Europe« ausgezeichnet. Sein herausragendes Ergebnis ist nicht zuletzt auch ein Beleg für das hohe Niveau dieser Sparte.

»Wir bedanken uns ganz herzlich bei Diana Reuter, dass Sie die Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke so erfolgreich bei den EuroSkills 2018 vertreten hat. Ihr gutes Abschneiden ist auch ein Beleg für das hohe Ausbildungsniveau der E-Handwerke in Deutschland. Das Ergebnis spiegelt auch den Wert der dualen Ausbildung wider«, erklärt ZVEH-Präsident Lothar Hellmann.

Das deutsche Team trat mit insgesamt 23 Fachkräften aus Handwerk, Industrie und dem Dienstleistungsbereich in Budapest an. Freuen konnte sich das Team über drei Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen. Sieben weitere deutsche Teilnehmer erhielten die Medal of Excellence für überdurchschnittliche Leistungen. Mit insgesamt 17 Auszeichnungen landete Deutschland im europäischen Vergleich unter den Top 5.

www.zveh.de

Mehr zum Thema: