Der EEBus als Schnittstelle zwischen Gebäude­automation und Energie­wirtschaft

Ohne integrierte Planung kein intelligentes Gebäude

17. November 2012

-

Smart Homes, Smart Buildings, Smart Industries sowie intelligente Pro­dukte und Lösungen sollen künftig über den einheitlichen Vernetzungsstandard EEBus sowohl untereinander als auch mit dem intelligenten Stromnetz, sprich Netzbetreibern, Energieversorgern und neuen Smart-Grid-Dienstleistern kommunizieren.

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift de zugänglich.

Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift de haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Online-Portals elektro.net

Jetzt abonnieren

Einzelkauf

Weiterlesen mit Einzelkauf
für 4,90 €

Artikel kaufen

Login

Sie sind schon Abonnent? Loggen Sie sich ein.

Einloggen
Anzeige