Praxisfrage

Crimpen von Aderendhülsen

Frage gestellt am 13. September 2019

,

Von einem TÜV-Prüfer wurde die Vercrimpung von Aderendhülsen an diversen Steuerschützen beanstandet. Diese seien nicht VDE-gerecht ausgeführt worden. Ich verwende handelsübliche, im Großhandel zu beziehende Aderendhülsen. Es geht um die Querschnitte 0,75 mm² bis 2,5 mm². Die Presswerkzeuge sind von Klauke bzw. Weidmüller. Auf Nachfragen bei vorgenannten Herstellern wurde mir mitgeteilt, dass es für die Aderendhülsen eine Norm gibt. Für die Presswerkzeuge jedoch nicht. Es gibt zwar in den VDE-Bestimmungen Aussagen über die Auszugskräfte von fertig gecrimpten Aderendhülsen. Diese kann ich aber vor Ort nicht prüfen. Wissen Sie vielleicht mehr? Das Crimpen kommt eben in der Praxis sehr häufig vor.

A. H., Nordrhein-Westfalen

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift de zugänglich.

loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift de haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Online-Portals elektro.net

Jetzt abonnieren

Einzelkauf

Weiterlesen mit Einzelkauf
für 4,90 €

Artikel kaufen

Login

Sie sind schon Abonnent? Loggen Sie sich ein.

Einloggen

Kommentare aus der Community (0)

Noch keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.