Home Praxisprobleme Industrie und Maschinen Durchgängigkeit des Schutzleiters in industrieller Produktionsanlage

de+ Inhalt
Praxisfrage

Durchgängigkeit des Schutzleiters in industrieller Produktionsanlage

Folgende Thematik ist sicher schon mehrfach diskutiert worden. Es geht im konkreten Fall um eine industrielle Produktionsanlage mit zum Teil auch weit verzweigten Vor-Ort-Schaltschränken, Antrieben etc. Weit verzweigt heißt hier, dass wir über Entfernungen und Kabellängen vom zentralen Schaltschrank zu den einzelnen Objekten von bis zu 100m und mehr reden. Bei dieser Prüfung stehen wir als Hersteller vor verschiedenen Fragestellungen:

  1. Die Vor-Ort-Geräte sind oft mit anderen metallischen Maschinenteilen verbunden, über die in der Regel ein Potentialausgleich stattfindet. Eine temporäre Isolation – um hier eine isolierte Schutzleitermessung durchführen zu können – lässt sich oft nicht realisieren und wäre zudem bei den zahlreichen Geräten extrem aufwendig.
  2. Eine Messung der Schutzleiterverbindung wäre daher nur indirekt durchführbar, wenn der Schutzleiter am Vor-Ort-Geräte entfernt würde und dessen offenes Ende gegen das Vor-Ort-Gehäuse des jeweiligen Betriebsmittels gemessen würde. Gleichwohl wird bei diesem Messverfahren quasi der gesamte Potentialausgleich gemessen. Ist das Messergebnis ok, ist auch der Schutzleiter ok. Ist das Messergebnis nicht ok, heißt das nicht zwangsweise, dass der Schutzleiter am Einspeisepunkt, über den im Ernstfall dann auch ein Fehlerstrom fließen würde, nicht in Ordnung ist. Für die Messung des Schutzleiterdurchgangs verwenden wir übrigens ein entsprechendes Prüfgerät (Fluke 1664FC) – und somit nicht etwa nur ein einfaches Widerstandsmessgerät.

Die dargestellten Fallbeispiele stellen eher die gewöhnliche Situation bei größeren Anlagen dar. Wie aber muss die Schutzleitermessung unter diesen Umständen korrekt ausgeführt werden? Kann sie sogar im Rahmen des Ermessensspielraums des Herstellers und eigenverantwortlicher Gefahrenbeurteilung entfallen?

D. Z., Berlin

Expertenantwort vom 12.05.2021
Norbert Pauli
Norbert Pauli

öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Elektrotechniker-Handwerk bei der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz; VdS anerkannter Sachverständiger zum Prüfen elektrischer Anlagen nach SK 3602

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Weiterlesen mit de+ Inhalt


  • Zugriff auf alle Inhalte des Portals
  • Zugriff auf das Online-Heftarchiv von 1999 bis heute
  • Zugriff auf über 3000 Praxisprobleme
  • Jede Praxisproblem-Anfrage wird beantwortet

Praxisproblem einzeln kaufen und direkt darauf zugreifen*


*Bei Einzelartikelkauf akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen und AGBs.


Sollte es Probleme mit dem Download geben oder sollten Links nicht funktionieren, wenden Sie sich bitte an kontakt@elektro.net

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Nulla pharetra ultricies velit in fermentum. Sed et laoreet mi, nec egestas lorem. Mauris vel eros convallis, sollicitudin erat a, pulvinar turpis. Vestibulum vel orci et ligula sollicitudin aliquam. Curabitur quis massa porta, gravida eros eget, imperdiet ex. Ut eu vulputate tellus, quis fermentum nulla. Aenean fermentum nisl sed augue venenatis, a vulputate nunc iaculis. Nam ut lorem fringilla, venenatis libero vel, dignissim mi. Etiam vel enim eget erat congue eleifend. Morbi efficitur dolor ac blandit fermentum.


Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!