Praxisfrage

Elektrosicherheit beim Gitarrenunterricht

Frage gestellt am 18. April 2019

, , , ,

Durch einen Stromunfall, aufgrund einer fehlerhaft angeschlossenen Steckdose in der Privatwohnung, wurde ich als Gitarrenlehrer sensibilisiert für den einwandfreien technischen Zustand der Steckdosen, elektrischen Gitarren und Gitarrenverstärker im Unterrichtsraum (= Ladenlokal). Zwei Punkte interessieren mich hier insbesondere:

  • Die Steckdosen im Unterrichtsraum sind natürlich Vermietersache. Ist dieser verpflichtet, den Check der Steckdosen zu bezahlen? Gibt es hierfür Regelungen? Der Check dient ja der Sicherheit meiner Schülerinnen und Schüler.
  • Die Prüfung der Verstärker und elektrischen Gitarren (z. T. mehr als 20 Jahre alt) werden durch eine Fachkraft Elektrotechnik durchgeführt. Hierzu nannte man mir Ansprechpartner, die den Check nach DIN VDE 0701/0702 durchführen. Sind denn diese Fachkräfte auch in der Lage, die Verstärker zu öffnen und ggf. einen abgelösten Schutzleiter wieder an das Verstärkergehäuse zu löten? Oder braucht es da schon Fachkräfte mit dem Fachwissen Elektrotechnik und Wissen aus dem Gitarren- bzw. Verstärkerbau?

P. K., Nordrhein-Westfalen

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift de zugänglich.

loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift de haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Online-Portals elektro.net

Jetzt abonnieren

Einzelkauf

Weiterlesen mit Einzelkauf
für 4,90 €

Artikel kaufen

Login

Sie sind schon Abonnent? Loggen Sie sich ein.

Einloggen
Anzeige

Kommentare aus der Community (0)

Noch keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.