Praxisfrage

Erdung eines kleinen Datennetzwerks

Frage gestellt am 4. Januar 2019

,

Muss ein sehr kleines Datennetzwerk innerhalb einer Wohnung, das ja zum Teil nur aus einer oder zwei Doppeldosen als „Patchpanel“ für zwei oder vier Anschlüsse besteht, geerdet bzw. in den Potentialausgleich eingebunden werden? Würde der Schutzleiter (1,5 mm²) aus dem Stromkreis für die Routerversorgung dafür genügen?
N. J., Sachsen

Anzeige

Kommentare aus der Community (2)

  1. Ein Antwort auf diese Frage interessiert mich ebenfalls sehr.

  2. Es handelt sich wie beschrieben nur um ein privates Datennetzwerk. Es bestehen daher keine Anforderungen aus DGUV, BetriebSichVO oder ähnlichen Gründen. Da es sich um elektronische Betriebsmittel handelt können jedoch grundsätzlich Probleme im Sinne der EMV auftreten, auch wenn das hier bei korrektem Anschluß sehr unwahrscheinlich ist. Aus Gründen des elektrischen Schlages oder des Brandschutzes muß eine solche Erdung von Datenleitungen nicht erfolgen. Die Schutzmaßnahmen sind durch die Gebäudeinstallation und die verwendeten für Laienbedienung konzipierten Geräte bei korrekter Installation allgemein gegeben.
    Eine Schirmung der Datenleitungen ist sicher vorteilhaft. Empfehlenswert ist dabei diese sternförmig vorzunehmen, z.B. ausgehend von einem zentralen Punkt z.B. Router oder erstem leistungsstärkerem Gerät z.B. Desktop PC oder Server von den in Steckern integrierte Schirmungsanschlüsse, so vorhanden an dort vorhandener externer äußerer Erdungsklemme mit entsprechender Kennzeichnung. Damit vermeidet man Erdschleifen.
    Ich betreibe in der Nähe des Provider / Router Anschlusses einen EDV Verteiler für mein EFH. Die dort abgehenden Datenleitungen zu den Räumen sind dort am Schirm gemeinsam verbunden. Die Erdung diese reinen EDV Verteiler ist mit dem Hauptpotentialausgleich des Gebäudes verbunden. Damit besteht eine sternförmige Schirmung des Datennetzes.
    Die Schirmung der Geräte im privaten Bereich dient auf Grund der geringen Leistungen eher der Vermeidung der Einkopplung von Störungen von außen auf die Geräte, denn der Vermeidung von Störung von den Geräten auf andere. Auf den kurzen Strecken von den Dosen in den Räumen zu den Endgeräten ist bei den meisten handelsüblichen in Baumärkten vertriebenen RJ 45 Verbindern kein Anschluß für den Schirm vorhanden und kann damit wirksam nicht ausgeführt werden.
    Eine Störung ist auf Grund der kurzen Strecken hier unwahrscheinlich.
    Die Daten Anschlußdosen sollten sich immer unmittelbar in der Nähe der Datengeräte befinden. Damit ist das Datennetz bis auf die kurze Strecke zum Gerät ausreichend geschirmt. So solche Kopplungen z.B. von einem Staubsauger mit defekter Entstörung auftreten, sollte man lieber letzteren einer Reparatur zuführen als an den elektronischen Geräten zu basteln.
    Auf keinen Fall soll man als Laie irgendwelche inneren Erdungspunkte in elektrischen Betriebsmitteln oder Installationsgeräten nach außen führen und dazu Geräte öffnen.


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.