Praxisfrage

Gefahrensituation bei klassischer Nullung?

Frage gestellt am 12. März 2019

, , ,

Besteht eine Gefahr beim Abreißen des Nullleiters, so dass eine gefährliche Körperspannung am Gehäuse anliegt?

T. M., Rheinland-Pfalz

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift de zugänglich.

loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift de haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Online-Portals elektro.net

Jetzt abonnieren

Einzelkauf

Weiterlesen mit Einzelkauf
für 4,90 €

Artikel kaufen

Login

Sie sind schon Abonnent? Loggen Sie sich ein.

Einloggen
Anzeige

Kommentare aus der Community (1)

  1. Ja selbstverständlich, wenn eine konventionelle Glühlampe oder ein Trafo mit Primärspule zwischen L und PEN angeschlossen ist, so wird bei Unterbrechung des PEN die Spannung der Phase über die N-PE Brücke bei Schutzklasse 1 Betriebsmitteln aus das Gehäuse bzw. auch allen Schutzleiterklammern der Steckdosen geleitet. Nannte man seinerzeit in der kurzen Zeit der Gestattung in Endstromkreisen unter 10mm² „Tod durch Schutzmaßnahme“


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.