Home Praxisprobleme Blitz- und Überspannungsschutz Nachrüstung eines Blitzschutzpotentialausgleichs

de+ Inhalt
Praxisfrage

Nachrüstung eines Blitzschutzpotentialausgleichs

Auf einem Gebäude mit Blitzschutzsystem, Baujahr 1990, wurde im Jahr 2000 eine ­Satellitenparabolantenne montiert. Diese befindet sich 1m unter der Dachkante. Der ­Potentialausgleich nach VDE 0855 wurde in diesem Zusammenhang nicht ausgeführt. Auch ein Blitzschutzpotentialausgleich bei gleichzeitiger Beschaltung mit Blitzstromableitern wurde nicht ausgeführt – dies war damals nicht gefordert. Im Zuge der Erneuerung der Zähleranlage wurde auch ein ­Potentialausgleich über die Haupterdungsschine (HES) nachgerüstet, da dieser nicht vorhanden war. Der Ringerder (Blitzschutz­erder) verfügt über keine Verbindung zur HES. Nun zu meinen Fragen:

  1. Darf man bei den in das Gebäude hineinführenden Antennenleitungen den ­Potentialausgleich nach VDE0855 nachrüsten und auf die Beschaltung von Blitzstromableitern verzichten? Hebt das Fehlen des Potentialausgleichs nach VDE0855 den Bestandsschutz für den fehlenden Blitzschutzpotentialausgleich auf? Welchen Querschnitt bzw. Leiteraufbau muss der Potentialausgleichsleiter haben?
  2. Die Erdungsanlage soll mit der HES verbunden werden. Darf die Verbindung zur Erdungsanlage an einer Fangeinrichtung abgegriffen werden oder muss diese direkt am Bandeisen, das im Erdreich vergraben ist, hergestellt werden? Ich hätte beim Abgriff an der Fangeinrichtung Bedenken, dass Blitzströme in das Gebäude eingeführt werden.
  3. Auch die Heizungsleitungen sollen in den Potentialausgleich nach VDE 0100 410 einbezogen werden. Ist dieser Potentialausgleich auch zugleich ein Blitzschutz­potentialausgleich, da die Leitungen ja auch teilweise vom Freien in das Gebäude hineinführen? Welcher Querschnitt bzw. Leiteraufbau ist hier nötig?

M. H., Bayern

Expertenantwort vom 06.10.2020
PP_Ziegler_Frank_neu
Frank Ziegler

Elektrotechniker-Meister; Dozent für Elektrotechnik am Elektro Technologie Zentrum, Stuttgart (etz), ö.b.u.v. Sachverständiger der HWK Stuttgart für das Elektrotechniker-Handwerk Fachbereich Elektroinstallation, VDS Sachverständiger zum Prüfen elektrischer Anlagen nach VDS 3602 / VDS, Thermografiesachverständiger

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Weiterlesen mit de+ Inhalt


  • Zugriff auf alle Inhalte des Portals
  • Zugriff auf das Online-Heftarchiv von 1999 bis heute
  • Zugriff auf über 3000 Praxisprobleme
  • Jede Praxisproblem-Anfrage wird beantwortet

Praxisproblem einzeln kaufen und direkt darauf zugreifen*


*Bei Einzelartikelkauf akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen und AGBs.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Nulla pharetra ultricies velit in fermentum. Sed et laoreet mi, nec egestas lorem. Mauris vel eros convallis, sollicitudin erat a, pulvinar turpis. Vestibulum vel orci et ligula sollicitudin aliquam. Curabitur quis massa porta, gravida eros eget, imperdiet ex. Ut eu vulputate tellus, quis fermentum nulla. Aenean fermentum nisl sed augue venenatis, a vulputate nunc iaculis. Nam ut lorem fringilla, venenatis libero vel, dignissim mi. Etiam vel enim eget erat congue eleifend. Morbi efficitur dolor ac blandit fermentum.


Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!