Home Praxisprobleme Netzsysteme und EMV Nachträglich elektrifizierter Kronleuchter

de+ Inhalt
Praxisfrage

Nachträglich elektrifizierter Kronleuchter

In einem historischen Objekt wurde ein alter Kerzen-Kronleuchter in der Vergangenheit von irgendjemandem elektrifiziert und mit Fassungen 230 V / E14 ausgerüstet. Diese Leuchte war bis zur momentanen Sanierung des Objekts so in Betrieb und wir sollen ihn nun wieder an das Netz anschließen. Gemäß unserer Begutachtung weist der Umbau allerdings erhebliche Mängel auf, z. B. fehlende dauerhaft sichere Schutzleiterverbindungen der einzelnen Leuchtenteile unter­einander. Somit gehen wir nicht davon aus, dass diese Leuchte im Sinne der Leuchtennorm VDE 0711-1 als sicher zu betrachten wäre. Wir haben also Bedenken dagegen angemeldet, diese Leuchte wieder an das Netz anzuschließen. Seitens des Betreibers kam nun der Vorschlag, diese Leuchte als einzelnes Betriebsmittel über einen Trenntransformator zu versorgen und somit die bestehenden Bedenken aus dem Weg zu räumen. Wäre es denkbar, diesen Weg zu gehen und unter Umständen zusätzlich eine Isolationsüberwachung einzusetzen, die beim ersten Fehler zu einer automatischen Abschaltung führen würde? Wie hätte man die fragwürdigen Schutzleiterverbindungen unter den Leuchtenteilen in diesem Zusammenhang zu beurteilen? Unser Gegenvorschlag ist nun, den Leuchter statt mit 230 V lediglich mit einer Schutzkleinspannung (z. B. 24 V SELV) zu versorgen und entsprechende LED-Leuchtmittel einzusetzen. Wie wäre dieser Ansatz einzuschätzen? Gleichgültig, welcher Ansatz nun u. U. zu einer Erhöhung der Sicherheit führen würde – so denke ich – lässt sich ein solches Betriebsmittel vermutlich nicht mit vertretbarem Aufwand normenkonform zur VDE 0711-1 herrichten. Somit wäre es aus meiner Sicht nicht vertretbar, diese Leuchte wieder in Betrieb zu nehmen. Abgesehen davon würden wir meines  Erachtens durch jegliche Veränderung formell zum Hersteller dieser Leuchte und müssten deren Normkonformität mit einer CE-Kennzeichnung und einer EG-Konformitätserklärung bestätigen. M. K., Bayern

Expertenantwort vom 04.10.2018
Rudi Seibt
Rudi Seibt

Dipl.-Ing.; Ingenieurgruppe München

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Weiterlesen mit de+ Inhalt


  • Zugriff auf alle Inhalte des Portals
  • Zugriff auf das Online-Heftarchiv von 1999 bis heute
  • Zugriff auf über 3000 Praxisprobleme
  • Jede Praxisproblem-Anfrage wird beantwortet

Praxisproblem einzeln kaufen und direkt darauf zugreifen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Nulla pharetra ultricies velit in fermentum. Sed et laoreet mi, nec egestas lorem. Mauris vel eros convallis, sollicitudin erat a, pulvinar turpis. Vestibulum vel orci et ligula sollicitudin aliquam. Curabitur quis massa porta, gravida eros eget, imperdiet ex. Ut eu vulputate tellus, quis fermentum nulla. Aenean fermentum nisl sed augue venenatis, a vulputate nunc iaculis. Nam ut lorem fringilla, venenatis libero vel, dignissim mi. Etiam vel enim eget erat congue eleifend. Morbi efficitur dolor ac blandit fermentum.


Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!