Praxisfrage

Potentialausgleich für Kabelkanal?

Frage gestellt am 5. Dezember 2018

, ,

(PA am Kabelkanal PFLITSCH Kabelkanal: Körper + Deckel verzinkt, blank)
Hallo, ich habe verwirrende Frage zum PA am Kabelkanal, da ich mir nicht sicher bin.
Bei uns in der Industrienalage werden wir ca. eine Strecke von 26m Kabelkanal montieren (PFLITSCH KD20 150/100 S) für die Leitungsverlegung von 4 Leitungen 3xNYM 5×16,1xNYM 5×25 für die einspeisungen von MENNEKES Amaxx Kombiverteilern.
Die Montage höhe der Kanäle liegt bei ca.2,50m – 3 m ist zur Zeit noch nicht definierbar.
Die Frage bezieht sich MUSS oder SOLL man die Kabelkanäle mit einem PA vorsehen??
Und die zweite frage wäre,bei dieser 26m länge an wieviel Punkten oder mindest Abstand PA anbringen??
Die Kanäle sind 2m lang und werden mit mitgelieferten Verbinder zusammen montiert.
Meine Vorgehensweise: POTI Schiene OBO Bettermann 1809 in der näher der Kanäle montieren und von nächst liegender Untervertielung ca 35m mit mindesetns 16mm² an PE Sammelschiene anschliessen.
Von der POTI Scheine aus dann Ringförmig an die Kanäle mit 6mm² anfahren.
Die zweite überlegung wäre von der nähst liegender Kabelpritsche in 15m entfernung ca den PA abgreifen und die POTI Schiene mit PE anzufahren, ob das rechtlich und technische erlaubt wäre!?!
Danke im Voraus für Ihre Mühe.
A. V., Baden-Württemberg

Login

Sie sind bereits Abonnent?

jetzt einloggen

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift de haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Online-Portals elektro.net

Jetzt abonnieren

Anzeige

Kommentare aus der Community (0)

Noch keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.