Praxisfrage

Teilerneuerung der elektrische Anlage in Mehrfamilienhaus

Frage gestellt am 14. September 2018

,

In einem Mehrfamilienhaus, Baujahr ca. 1950, ist die Elektroinstallation seit dem Tag der ­Errichtung nur geringfügig modifiziert worden. Berührungsschutz und sonstige VDE-Vorschriften sind nicht mehr gegeben. Die Eigentümergemeinschaft möchte jetzt erst einmal nur die Allgemeinstromversorgung, die Installation im Treppenhaus und den Zähler für Allgemeinstrom erneuern lassen. Das würde bedeuten, die Stammleitung zu den Wohnungen, die alten Zählertafeln auf den ­Etagen im Treppenhaus und die Unterver­teilungen, ausgestattet mit Leitungsschutzschaltern des Typs H und älter – sollen bestehen bleiben. Ist es zulässig hier nur die ­Allgemeinstromversorgung zu erneuern und den Rest unberücksichtigt weiter zu be­treiben?

J. K., Nordrhein-Westfalen

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift de zugänglich.

loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift de haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Online-Portals elektro.net

Jetzt abonnieren

Einzelkauf

Weiterlesen mit Einzelkauf
für 4,90 €

Artikel kaufen

Login

Sie sind schon Abonnent? Loggen Sie sich ein.

Einloggen
Anzeige

Kommentare aus der Community (0)

Noch keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.