Home Praxisprobleme Leitungsverlegung Auswahl der geeigneten Befestigungsschellen

de+ Inhalt
Praxisfrage

Auswahl der geeigneten Befestigungsschellen

Aktuell diskutieren wir mit einem unserer Auftraggeber welche Schelle den grundsätzlich für den Anwendungsfall vor Ort (starke regelmäßige Erschütterungen des gesamten Bauwerks) zu verwenden sind. Empirisch hat sich bei uns die U Schelle, gerade bei an der Decke geführten Installationen als (eigen-)sicher gegen Herausfallen herausgestellt. Aber wir arbeiten nun mal in einem offenen Markt und manche Mitbewerber wollen mit vermeintlich günstigeren Profilen und der Verwendung von Hammerkopfschellen (C-Schellen) günstiger sein. Das aktuelle Resultat, es regnet Bügelschellen, diese Wetterlage hatten wir aber die letzten 35 Jahre nicht. Der Betreiber, hat in seinen technischen Vorgaben die Situation noch nicht betrachtet, da es den bis dato verantwortlichen Handwerksmeistern durchaus bewusst war und ist warum eben eine U-Schelle/Profile um Einsatz kommen soll. In den einschlägigen Normen, vor allem DIN VDE 0100-520 finde ich zu dem Thema eigensichere Anwendung von Schellen, leider keine Vorgaben. Ich denke allen Lesenden hier ist klar warum eine U-Schelle und Newton den Schellenregen verhindern. Aber wie kann ich einem Universitätsjünger ohne praktische Erfahrung, anhand von harten Fakten (Papier) klar machen, das das so auszuführen ist und glatte Profile keine Alternative dazu sind?

PP21205

Noch keine Expertenantwort

Liebe Leser der Fachzeitschrift »de«. Zu dieser Frage wird in Kürze eine Expertenantwort veröffentlicht. Sie können hier aber schon sofort die Gelegenheit nutzen, diese Frage online in der Community miteinander zu diskutieren. Ihre Redaktion »de«


Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!