Home Praxisprobleme Planung und Verantwortlichkeit Umbau einer alten Hauptstromversorgung

de+ Inhalt
Praxisfrage

Umbau einer alten Hauptstromversorgung

Ein stillgelegtes Klinkerwerk aus den 1960 bis 1970er Jahren wird über einen Mittelspannungsanschluss mit kundeneigenem Trafo versorgt. Alle Verteilungen sind noch in Betrieb, um die Beleuchtung und Beheizung der Gebäude zu ermöglichen. Diese werden teilweise als Lager und Werkstatt genutzt. Der Netzbetreiber unterhält in einem der Gebäude eine Mittelspannungsschaltanlage, die stillgelegt werden soll, weil ein Weiterbetrieb wegen Korrosion und Alterung nicht mehr möglich ist. Nun will der Netzbetreiber einen Niederspannungsanschluss (TNCS Netz) zur Verfügung stellen und es soll in die alte Hauptverteilung eingespeist werden. Die alte Hauptverteilung ist aus Metall und von hinten begehbar, viele andere Verteilungen in dem Betrieb sind aus Metall (Elek-Verteilungen), es sind keine F-I Schalter vorhanden. Schutzmaßnahme ist klassische Nullung, teilweise mit Brücken N - PE auch bei kleinen Kabelquerschnitten, teilweise auch in den Schukosteckdosen, die mit 2 adrigen Leitungen versorgt sind. Die Leitungen zu den Verteilungen sind 4 adrig. Meiner Meinung nach stellt die Umstellung eine erhebliche Änderung da, es gelten andere Vorschriften, Abschaltbedingungen der Sicherungen werden nicht mehr eingehalten, so dass nach neuen Vorschriften und Normen neue Verteilungen mit F-I Schaltern installiert werden müssen. Angeschlossen werden dürfen vorhandene Stromkreise dann nur nach Prüfung. Für alle Stromkreise müssen die Abschaltbedingungen geprüft werden. Darf die alte Hauptverteilung weiter verwendet werden (nicht schutzisoliert, kein Berührungsschutz)? Dürfen die alten vieradrigen Leitungen zu den Unterverteilern und die Unterverteiler selbst (Elek) weiter verwendet werden? Meiner Meinung nach entfällt der Bestandsschutz (.. zum Zeitpunkt der Errichtung ...) komplett. Hinzu kommt noch der schlechte Zustand der Gebäude und offensichtliche Mängel an der Elektroinstallation. F. H., Nordrhein-Westfalen

Expertenantwort vom 10.08.2016
Collondann_Karsten
Karsten Callondann

Gelernter Elektroinstallteur und Studium der Elektrotechnik. Jahrelange Tätigkeit bei Planung und Projektierung im Anlagenbau. Derzeit beim Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) für den Brand- und Sachschutz in elektrischen Anlagen und für elektrische Geräte zuständig. Mitarbeit in diversen DKE-Normungsgremien.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Weiterlesen mit de+ Inhalt


  • Zugriff auf alle Inhalte des Portals
  • Zugriff auf das Online-Heftarchiv von 1999 bis heute
  • Zugriff auf über 3000 Praxisprobleme
  • Jede Praxisproblem-Anfrage wird beantwortet

Praxisproblem einzeln kaufen und direkt darauf zugreifen*


*Bei Einzelartikelkauf akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen und AGBs.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Nulla pharetra ultricies velit in fermentum. Sed et laoreet mi, nec egestas lorem. Mauris vel eros convallis, sollicitudin erat a, pulvinar turpis. Vestibulum vel orci et ligula sollicitudin aliquam. Curabitur quis massa porta, gravida eros eget, imperdiet ex. Ut eu vulputate tellus, quis fermentum nulla. Aenean fermentum nisl sed augue venenatis, a vulputate nunc iaculis. Nam ut lorem fringilla, venenatis libero vel, dignissim mi. Etiam vel enim eget erat congue eleifend. Morbi efficitur dolor ac blandit fermentum.


Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!