Home Praxisprobleme Sonstige Elektroinstallationsthemen Wesentliche Veränderung an NS-Schaltgerätekombinationen

de+ Inhalt
Praxisfrage

Wesentliche Veränderung an NS-Schaltgerätekombinationen

Wann eine Maschine im Sinne der Maschinenrichtlinie wesentlich verändert wird, regelt das das Interpretationspapier zum Thema »wesentliche Veränderung von Maschinen« vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Bei einer Niederspannungs-Schaltgerätekombination (Konformität auf Niederspannungsrichtlinie) habe ich bisher nur Hinweise im »Blue Guide« gefunden. Dennoch stelle ich mir die Frage, wann eine Niederspannungs-Schaltgerätekombination (Konformitätserklärung nach Niederspannungsrichtlinie) so wesentlich verändert wurde, dass man zu Hersteller wird und das Konformitäts-Bewertungsverfahren neu abwickeln muss – analog zu »wesentliche Veränderung von Maschinen«. Folgende Beispiele:

  1. Ein vorhandener Verteiler eines Einfamilienhauses wird dahingehend erweitert, dass ein weiterer Abgang für einen Unterverteiler in der Garage hinzugefügt wird. Der vorhandene Verteiler wird nun in Summe stärker belastet, eine Anpassung an Kabel- / Stromschienen-Querschnitte, Selektive Hauptleitungsschutzschalter, usw. muss nicht vorgenommen werden.
  2. Ein Energieverteiler wird mit weiteren Abgängen nachgerüstet. Die Netztrenneinrichtung und das Schienensystem müssen aufgrund des erhöhten Leistungsbedarfs geändert werden.
  3. Ein Schaltschrank (Konformitätserklärung nach Niederspannungsrichtlinie) im industriellen Umfeld wird mit 10 SPS-Eingangskarten erweitert, um weitere Sensoren zu verarbeiten.
Bei allen drei Punkten bin ich verunsichert, ob mich die Änderungen zum Hersteller machen. Reicht evtl. das Nachrüsten eines LS-Schalter aus, um eine Anlage wesentlich zu verändern, da die Dokumentation (Stromlaufplan) angepasst werden muss? D. S., Baden-Württemberg

Expertenantwort vom 23.06.2016
hoermann
Werner Hörmann

Gelernter Starkstrommonteur und dann viele Jahre als Projektant für Schaltan­lagen und Steuerungen bei Siemens tätig. Aktive Normung in verschiedenen Komitees und Unterkomitees der DKE. Seine Spezialgebiete sind u. a. die Er­richtungsbestimmungen nach DIN VDE 0100 (VDE 0100) – insbesondere Schutz gegen elektrischen Schlag –, die Niederspannungs-Schaltanlagen nach DIN EN 60439 (VDE 0660-500 bis -514) oder das Ausrüsten von elektrischen Maschinen nach DIN EN 60204-1 (VDE 0113-1). Werner Hörmann ist Verfasser zahlreicher Beiträge in der Fachzeitschrift »de« sowie Autor diverser Fachbücher.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Weiterlesen mit de+ Inhalt


  • Zugriff auf alle Inhalte des Portals
  • Zugriff auf das Online-Heftarchiv von 1999 bis heute
  • Zugriff auf über 3000 Praxisprobleme
  • Jede Praxisproblem-Anfrage wird beantwortet

Praxisproblem einzeln kaufen und direkt darauf zugreifen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Nulla pharetra ultricies velit in fermentum. Sed et laoreet mi, nec egestas lorem. Mauris vel eros convallis, sollicitudin erat a, pulvinar turpis. Vestibulum vel orci et ligula sollicitudin aliquam. Curabitur quis massa porta, gravida eros eget, imperdiet ex. Ut eu vulputate tellus, quis fermentum nulla. Aenean fermentum nisl sed augue venenatis, a vulputate nunc iaculis. Nam ut lorem fringilla, venenatis libero vel, dignissim mi. Etiam vel enim eget erat congue eleifend. Morbi efficitur dolor ac blandit fermentum.


Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!