Home Praxisprobleme Messen, Prüfen und Schutzmaßnahmen Gefahren beim Anschluss eines nicht vom Gehäuse isolierten Schutzleiters

de+ Inhalt
Praxisfrage

Gefahren beim Anschluss eines nicht vom Gehäuse isolierten Schutzleiters

Guten Tag sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, beim Stöbern in den Praxisfragen bin auf folgene, zwar schon etwas ältere aber dennoch wie ich finde sehr aktuelle, Praxisfrage PP12143, "Hutschienen in Schutzklasse-II-Verteilungen" gestoßen. Beim Lesen der Antwort und die der unten aufgeführten Kommentare war ich mir nicht ganz sicher welche Probleme bzw. welche Gefahren beim Anschluss, eines nicht vom Gehäuse isolierten Schutzleiter, auftreten können. Dieses Szenario lässt sich ja beim Beantworten der Frage problemlos auf alle SKII Betriebsmittel übertragen. Es wäre echt gut diese Problematik mal anhand eines Beispiels oder vielleicht sogar einer Zeichnung erkärt zubekommen da hier häufiger Fragen auftauchen. In der Praxis lässt sich oft feststellen das man viele Dinge so macht "weil das immer sogemacht wurde" ohne eine genaue Erklärung zubekommen. Oft findet man bei Reparaturen auch unisolierte bzw. unzureichend isolierte Schutzleiter vor. MIt der Beantwortung dieser Frage kann man Kollegen dann zeigen oder sagen warum dieses wichtig ist da Normen hier nur sagen "so nicht sondern somuss das" und keine Gefährdungen oder Auswirkungen beschreiben und manche Dinge sich schwer herleiten lassen warum das so ist. Vielen Dank im voraus

Noch keine Expertenantwort

Liebe Leser der Fachzeitschrift »de«. Zu dieser Frage wird in Kürze eine Expertenantwort veröffentlicht. Sie können hier aber schon sofort die Gelegenheit nutzen, diese Frage online in der Community miteinander zu diskutieren. Ihre Redaktion »de«


Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!