Praxisfrage

Installation von Kabeln mit Euro-Klassifikation

Frage gestellt am 12. September 2017

, , ,

Die Bauproduktenverordnung (BauPVO) regelt im Zusammenspiel mit der hEN 50575:2014/A1:2016 wie Kabel und Leitungen ab 01.07.2017 vom Hersteller beschaffen, geprüft, gekennzeichnet sein müssen und ordnet diese gemäß ihrem Brandverhalten in Euro-Klassen ein. Die BauPVO bzw. hEN 50575 regelt nicht, welche Euro-Klassen im Gebäude verbaut werden müssen. Die Empfehlung der Kabelindustrie zur Verwendung von Euro-Klasse E..B, (vgl. »Kabel nach Bauproduktenverordnung« in »de« 10.2017, sowie ZVEI White Paper: »Brandschutzkabel erhöhen die Sicherheit«, Tabelle 4) ist schön, jedoch keine anerkannte Regel der Technik. Zudem ist leicht nachvollziehbar, dass die Kabelindustrie die hochwertigen Produkte empfiehlt und dessen Bedarf bewirbt. Jedoch gibt es derzeit weder im deutschen Baurecht noch in einer DIN die Definition, dass bzw. welche Kabel mit Euro-Klasse zu verbauen sind. Ab wann und in welchem Dokument ist mit dieser Forderung zu rechnen? Ab wann steht eine technisch und rechtlich verpflichtende Zuordnung von Gebäudetyp und Euro-Klasse zur Verfügung? Darf ich bis dahin überall dort wo bisher F00-Kabel verlegt wurden, Kabel mit Euro-Klasse F verlegen?

A. B., Sachsen

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift de zugänglich.

loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift de haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Online-Portals elektro.net

Jetzt abonnieren

Einzelkauf

Weiterlesen mit Einzelkauf
für 4,90 €

Artikel kaufen

Login

Sie sind schon Abonnent? Loggen Sie sich ein.

Einloggen
Anzeige

Kommentare aus der Community (0)

Noch keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.