Praxisfrage

Not-Aus-Schaltungen in Fachräumen von Schulen

Frage gestellt am 9. April 2018

, ,

Wie ist eine NOT-AUS Schaltung (abschalten im Notfall) zum Beispiel in Fachräumen einer Schule technisch zu realisieren? Lt. VDE 0100 Teil 530 dürfen für eine NOT-AUS Funktion keine Schütze eingesetzt werden, da keine definierte Trennstrecke vorhanden ist. Ist es zulässig wenn wie im Maschinenbau zwei zwangsgeführte Schütze in Reihe geschaltet werden und diese dann über ein Sicherheitsrelais abgefragt werden? Oder gibt es mittlerweile vielleicht spezielle Schütze, die doch dafür zugelassen sind? Praktisch gesehen ist es eher unvorteilhaft wenn dies über einen Leistungsschalter oder Leitungsschutzschalter mit Unterspannungsauslöser realisiert werden muss. Zumal werden die Verteilungen dann immer größer, des Weiteren kann die Spannung nach Betätigung eines NOT-AUS Schalters nicht wieder vor Ort (z.B.: über einen Schlüsselschalter) zugeschaltet werden. Es muss immer an die Verteilung gegangen werden um die Stromkreise wieder einzuschalten. Dies kann z.B. in einer Schule ein Problem werden. Da kommen dann Fragen auf wie:
– Darf eine Lehrkraft an einer Unterverteilung?
– Weiß die Lehrkraft wo diese Unterverteilung ist?
– Darf die Lehrkraft die Schüler unbeaufsichtigt in der Klasse lassen, während er auf dem Weg ist um die Spannung wieder zuzuschalten?
M- K., Nordrhein-Westfalen

Login

Sie sind bereits Abonnent?

jetzt einloggen

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift de haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Online-Portals elektro.net

Jetzt abonnieren

Anzeige

Kommentare aus der Community (0)

Noch keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.