Mit »de« zur Elektrotechnik 2023

placeholder

Vom 8. bis 10. Februar 2023 findet die Fachmesse Elektrotechnik in Dortmund statt. Nach vier Jahren Pause trifft sich die Elektrobranche des einwohnerreichsten deutschen Bundeslandes Nordrhein-Westfalen zum fachlichen Austausch.

Sie befasst sich mit den drei Schwerpunktthemen Gebäudetechnik, Energietechnik und Industrietechnik. Belegt werden sollen die Hallen 3, 4, 5 und 6. Die Öffnungszeiten sind täglich von 9:00 bis 17:00.

Zum Rahmenprogramm gehört auch das von »de« veranstaltete Fachforum »Trends & Technologien«.

Ihre Fachzeitschrift »de« finden Sie in Halle 3 am Stand A16. An unserem Messestand erwartet Sie unser Team und präsentiert Ihnen das komplette Angebot rund um »de« und das Onlineportal www.elektro.net.

 

»de«-Forum Gebäudetechnik

Das Forum Gebäduetechnik von »de« bietet an allen drei Messetagen  in Halle 3 am Stand E18 eine Plattform für Innovation und fachlichen Austausch.

Mittwoch, 8. Februar 2023

Donnerstag, 9. Februar 2023

Freitag, 10. Februar

10:00 Uhr | Blitz- und Überspannungsschutz für PV-Anlagen und Ladeinfrastruktur
Andreas König, OBO Bettermann Holding GmbH & Co. KG
10:00 Uhr | Brandschutz in der Elektroinstallation (Ver- und Anwendbarkeitsnachweise nach Muster-Bauordnung)
Stefan Ring, OBO Bettermann Vertrieb Deutschland GmbH & Co. KG
10:00 Uhr | Strom sicher tanken - Einsatz von RCD für die Elektromobilität
Stephan Davids,  Doepke Schaltgeräte GmbH
10:30 Uhr | Energetische Transparenz in der Energieverteilung - Mess- und kommunikationsfähige Schutzschaltgeräte
Mike Biermann, Siemens AG, Siemens Deutschland
10:30 Uhr | Lastmanagement und solares Laden für Elektrofahrzeuge
Eckhard Wiese, Mennekes Elektrotechnik GmbH & Co. KG
10:30 Uhr | Elektrische Sicherheit und Hochverfügbarkeit von PV-Farmen als Basis der Energiewende
Tilo Püschel, Bender GmbH & Co. KG
11:00 Uhr | Energieeffiziente Lichtsteuerung mit DALI-2
Sebastian Gebauer, Esylux Deutschland GmbH
11:00 Uhr | Die Steckdose wird smart – die Energiekosten sinken!
Jörg Strauß, Albrecht Jung GmbH & Co. KG
11:00 Uhr | Energiekosten senken durch Einsatz eines Energiemanagements
Jürgen E. Heinrich, Busch-Jaeger Elektro GmbH
11:30 Uhr | CO2-Ziele im Gebäudesektor ohne Gebäudeautomation realisierbar?
Sven Trapp, Wago GmbH & Co. KG
11:30 Uhr | Erdungsanlagen nach E-DIN 18014 und Lösungen gegen Überspannungen für Wohn- und Zweckgebäude
Oliver Born,  Dehn SE
11:30 Uhr | Energiesparen durch Einsatz von Sensoren für die Beleuchtung
Sebastian Helfen, B.E.G. Brück Electronic GmbH

12:00 Uhr | Elektroinstallation im Wärmedämmverbundsystem (WDVS)
Ingolf Stiens, Kaiser GmbH & Co. KG
12:00 Uhr | Ladelösungen für private und gewerbliche Anwendungen
René Hocher, ABL GmbH
12:00 Uhr | Technologien im Wandel – Elektrotechnische Lösungen für mehr Autarkie bei der Energieversorgung
Frank Weisgerber, Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG

Weitere Informationen zum »de«-Forum finden Sie unter www.messe-elektrotechnik.de/programm-forum-geb%C3%A4udetechnik

 

4 Fragen an Frank Korth, Standleiter, Wago GmbH

 

Frank Korth, Standleiter, Wago GmbH
Frank Korth, Standleiter, Wago GmbH

 

Im Februar 2023 findet die »elektrotechnik« endlich wieder statt – worauf freuen Sie sich besonders?

Wir freuen uns, endlich wieder mit unseren Kunden auf der Messe in Kontakt kommen zu können und natürlich auch darauf, neue Kontakte zu knüpfen und neue Chancen für unser Unternehmen zu eröffnen.

Welche Trends werden in den nächsten Jahren für die Branche wegweisend sein?

Die Digitalisierung wird sicher weiter voranschreiten. WAGO ist da ganz vorne mit dabei, insbesondere wenn es um Lösungen in der Gebäudeautomation, der Energietechnik, bei Cloud-Lösungen und bei vielem mehr geht.

Welche Bedeutung hat die Dortmunder Messe als wichtiger Branchentreff für Sie persönlich/Ihr Unternehmen?

Die Messe ist für uns, speziell für das Vertriebsbüro Gelsenkirchen, die Top-Regionalmesse schlechthin. Denn hier treffen wir in erster Linie die Kunden, die vom Vertriebsbüro Gelsenkirchen aus betreut werden. Und da ist es natürlich gut, vor Ort zu sein und sich face-to-face auf persönlicher Ebene austauschen zu können.

Warum darf man die »elektrotechnik« als Aussteller auf keinen Fall verpassen?

Die Messe hat für uns einen hohen, regionalen Stellenwert. Diese Plattform müssen wir einfach nutzen, um einerseits nah an unseren Kunden sein und andererseits unsere Innovationen vielen Vertretern der Branche vorstellen zu können.