Praxisfrage

Abgeschlossener elektrischer Betriebsraum in Windkraftanlage

Frage gestellt am 4. Februar 2019

, ,

Ich arbeite als Servicetechniker in der Windkraft und führe des öfteren Inspektionen am Mittelspannungstransformators, der in der Gondel steht, durch. Die Mittelspannungsschaltanlage befindet sich im Turm bzw. im Keller der Windkraftanlage. Die Arbeitsschritte der Transformatorinspektion sieht wie folgt aus: ein Kollege begibt sich in die Gondel und arretiert den Rotor und krahnt Werkzeug bzw. Material in die Gondel. Der zweite Kollege schaltet danach die Mittelspannungsschaltanlage aus und verriegelt diese via LOTO gegen Wiedereinschalten. Ist das passiert begibt sich der Kollege auch in die Gondel ( zu Fuss oder per Aufstiegshilfe, welche über Notstromgenerator versorgt wird ) um die Inspektion durchzuführen.
Es gibt bei uns zwei Arten von Türen, die die Windenergieanlage abschließen. Die eine ist eine Art Luke mit Riegel die zwar von Innen verriegelt aber nicht verschlossen werden kann.
Ist es zulässig, dass die Tür nur einfach verriegelt ist und somit praktisch jeder Zugang zu diesem elektrotechnischen Betriebsraum hat?
Die zweite Tür ist eine normal Tür mit Bartschloss und einem Riegel, allerdings ohne Panikschloss, d.h. ich kann die Tür von innen verschließen, aber nur öffnen wenn ich den Riegel wieder umlege.
Ist es rechtens, dass dieser elektrische Betriebsraum kein Panikschloss hat?
M. S., Sachsen

Login

Sie sind bereits Abonnent?

jetzt einloggen

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift de haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Online-Portals elektro.net

Jetzt abonnieren

Anzeige

Kommentare aus der Community (0)

Noch keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.