Praxisfrage

DGUV-Prüfung – Geschirrspüler in Mitarbeiterküche

Frage gestellt am 22. Oktober 2019

, ,

Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben bei uns im Betrieb in einer Mitarbeiterküche einen Geschirrspüler stehen, der ausgetauscht werden muss. Jetzt ist meine Frage, was muss Ich beim Neugerät beachten? Muss in der Betriebsanleitung stehen, dass das Gerät für Mitarbeiterküchen geeignet ist oder langt ein normales Haushaltsgerät? Der Geschirrspüler wird acht Mal die Woche benutzt. Langt es bei der DGUV Prüfung aus das das Gerät elektrisch in Ordnung ist oder muss ich den bestimmungsgemäße Verwendung mit berücksichtigen?
M. S., Baden-Württemberg

Login

Sie sind bereits Abonnent?

jetzt einloggen

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift de haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Online-Portals elektro.net

Jetzt abonnieren

Kommentare aus der Community (1)

  1. Mir würde im Rahmen einer DGUV-Prüfung die häufige Nutzung übel aufschlagen. Bei acht Nutzungen innerhalb einer Arbeitswoche ist die Beanspruchung doch deutlich höher, als in einem normalen Haushalt. Dementsprechend sollte man vielleicht schon zu einer semi-gewerblichen Spülmaschine greifen, die auch auf eine solche Nutzungszahl ausgelegt ist.
    Für mich gilt, dass der Bestimmungsgemäße Gebrauch ein KO-Kriterium für die Prüfung ist.
    Allerdings gilt es zu beachten, dass theoretisch eine neue Gefährdungsbeurteilung zu erfolgen hat, in welcher geklärt wird wie oft das Gerät geprüft werden muss und ob da auch der Bestimmungsgemäße Gebrauch erforderlich ist.


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.