Home Praxisprobleme Netzsysteme und EMV Historischer Dieseltriebwagen – Ausstattung mit Niederspannungsanlage

de+ Inhalt
Praxisfrage

Historischer Dieseltriebwagen – Ausstattung mit Niederspannungsanlage

In meinem »Unruhestand« habe ich mich bereit erklärt, für eine Museumsbahn als Fahrzeugverantwortlicher einen Dieseltriebwagen des Baujahres 1952 wieder soweit zu restaurieren, dass er die behördliche Abnahme erlangt. Dann kann der Triebwagen auf der Lokalbahn wieder eingesetzt werden. Es soll dabei möglichst der Urzustand des Fahrzeuges erhalten bleiben. Trotzdem muss eine gewisse Modernität Einzug halten: Wir haben vor, ein 230-V-Wechselstromnetz – gespeist aus einem Wechselrichter von 24 V Gleichstrom zu 230 V/50 Hz Wechselstrom zu installieren (Bild). Die Stromversorgung des Triebwagens erfolgt bisher aus einer 24-V-Batterie, die auch als Starterbatterie für die zwei Dieselmotore fungiert. Die Starterbatterie wird während der Fahrt über eine Lichtmaschine mit zugehörigem Lichtmaschinenregler und bei längeren Stillständen aus einem fest eingebauten Ladegerät 230 V/24 V mit Fremdstromanschluss versorgt. Der Minuspol der 24-V-Batterie ist – wie bei Bahnen vorgeschrieben – an die Fahrzeugmasse gelegt. Um die Wirksamkeit des einzubauenden FI-Schalters zu gewährleisten haben wir den Widerstand zwischen Fahrzeugmasse und trockener Schiene (= Erde) mit 0,1 Ω gemessen. Ein Mitarbeiter des Projektes bezweifelte die Zulässigkeit der von mir vorgesehenen Schaltung und schrieb mir: »Dein Schaltplan entspricht in keinster Weise den anerkannten Regeln der Technik, denn die Masse eines Fahrzeugs darf niemals als Schutzerde verwendet werden. Eine galvanische Trennung ist in dem von Dir skizzierten Fall unumgänglich«. Die Erläuterung der »galvanischen Trennung« sowie auch den konkreten Verweis auf einen Vorschriftentext blieb er mir leider schuldig. Wie beurteilen Sie die Situation? G. Z., Bayern

Expertenantwort vom 30.10.2018
hoermann
Werner Hörmann

Gelernter Starkstrommonteur und dann viele Jahre als Projektant für Schaltan­lagen und Steuerungen bei Siemens tätig. Aktive Normung in verschiedenen Komitees und Unterkomitees der DKE. Seine Spezialgebiete sind u. a. die Er­richtungsbestimmungen nach DIN VDE 0100 (VDE 0100) – insbesondere Schutz gegen elektrischen Schlag –, die Niederspannungs-Schaltanlagen nach DIN EN 60439 (VDE 0660-500 bis -514) oder das Ausrüsten von elektrischen Maschinen nach DIN EN 60204-1 (VDE 0113-1). Werner Hörmann ist Verfasser zahlreicher Beiträge in der Fachzeitschrift »de« sowie Autor diverser Fachbücher.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Weiterlesen mit de+ Inhalt


  • Zugriff auf alle Inhalte des Portals
  • Zugriff auf das Online-Heftarchiv von 1999 bis heute
  • Zugriff auf über 3000 Praxisprobleme
  • Jede Praxisproblem-Anfrage wird beantwortet

Praxisproblem einzeln kaufen und direkt darauf zugreifen*


*Bei Einzelartikelkauf akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen und AGBs.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Nulla pharetra ultricies velit in fermentum. Sed et laoreet mi, nec egestas lorem. Mauris vel eros convallis, sollicitudin erat a, pulvinar turpis. Vestibulum vel orci et ligula sollicitudin aliquam. Curabitur quis massa porta, gravida eros eget, imperdiet ex. Ut eu vulputate tellus, quis fermentum nulla. Aenean fermentum nisl sed augue venenatis, a vulputate nunc iaculis. Nam ut lorem fringilla, venenatis libero vel, dignissim mi. Etiam vel enim eget erat congue eleifend. Morbi efficitur dolor ac blandit fermentum.


Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!